Land unter in Grabenstätt

„Musi- und Trachtenkranzl“ – Nachwuchsband hat Publikum im Griff

+

Grabenstätt - Mit voller Absicht ging das "Narrenschiff" des GTEV "Chiemgauer" Grabenstätt und des Musikvereins Grabenstätt unter. Und wie man sieht, störten sich die Gäste wenig daran:

„Unterwasserwelt“ hieß das Motto beim gut besuchten „Musi- und Trachtenkranzl“ des GTEV „Chiemgauer“ Grabenstätt und des Musikvereins Grabenstätt im bunt dekorierten Pfarrsaal. Wasserliebende Quallen, Tauchenten, Frösche, Strandurlauber, Meerjungfrauen, Meeresgötter und fesche Taucherinnen gaben sich die Ehre. 

Beim Wasser sollte es freilich nicht bleiben, zu verlockend waren die Angebote an der Bar und zu ausgelassen feucht-fröhlich die Stimmung und Atmosphäre. Zunächst sorgte die bunt verkleidete Musikkapelle Grabenstätt für beste Unterhaltung, dann folgte der mit Spannung erwartete Auftritt der Grabenstätter Newcomer-Band „Last 5“, bestehend aus den jungen Musikkapellenmitgliedern Simon Haitzer (Gesang), Manuel Haitzer (Keyboard), Barbara Eckart (Gitarre/E-Gitarre), Franz Eckart (E-Bass) und Andreas Klauser (Schlagzeug). 

Newcomerband „Last 5“ wurde gefeiert

Mit einer bunten Mischung aus Schlagern, Austro-Pop sowie aktuellen und ehemaligen Pop- und Rock-Hits heizten die „Seegräser“ den Feierenden bei ihrem Premierenauftritt dermaßen ein, dass man sie auch nach mehreren Zugaben nicht mehr von der Bühne lassen wollte. „Last 5“ wird sicherlich noch öfters für Furore sorgen, darin waren sich alle einig. Bis spät in die Nacht hinein wurde noch getanzt, geschunkelt und gefeiert. 

„Musi- und Trachtenkranzl“ in Grabenstätt säuft stimmungsvoll ab 

mmü

Zurück zur Übersicht: Fasching

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser