Bilder vom lustigen Treiben

Grandiose Stimmung am Faschingsdienstag in Reit im Winkl

+

Reit im Winkl – Eine ausgelassene Faschingsstimmung herrschte am Faschingsdienstag im Dorfzentrum von Reit im Winkl. Höhepunkt war der Faschingszug mit einfallsreichen Faschingswägen und lustigen Fußgruppen vor Tausenden von Zuschauern.

Beste Stimmung herrschte bereits am Vormittag an der stets dicht belagerten Feuerwehr-Bar mit Bosnagrill am Rathausplatz. DJ Marc Pesch von Antenne Düsseldorf heizte die Stimmung kräftig an mit aktuellen Hits, Faschingsklassikern und Evergreens aus Rock und Pop.


„Die Wuiderer san unterwegs“, hieß es dann, als die Musikkapelle Reit im Winkl den langen Faschingszug anführte. Auf dem Wagen der Blindauer war das „Hunde Beauty Hotel zur Post“ aufgebaut. Eine große Rolle spielten dabei auch die so oft liegengelassenen Hundekotsackerl am Wegrand. „Blindau grüßt Hundedorf Reit“, so lautete ein Spruch am Wagen. Viele Kinder gingen als Hunde verkleidet mit, begleitet von prominenten Hundebesitzern wie Rudolph Mooshammer, den Jacob Sisters oder auch Cruella de Vil mit ihren 100 und 1 Dalmatinern.

Faschingsdienstag in Reit im Winkl

Faschingsdienstag in Reit im Winkl
 © S. Hauser
Faschingsdienstag in Reit im Winkl
 © S. Hauser
Faschingsdienstag in Reit im Winkl
 © S. Hauser
Faschingsdienstag in Reit im Winkl
 © S. Hauser
Faschingsdienstag in Reit im Winkl
 © S. Hauser

Eine pfiffige Idee auf dem Faschingswagen des Trachtenvereins war die Zusammenlegung von Reit im Winkl und Oberwössen zu „Oberwinkl“. Als bestens geeignetes Rathaus hatten sie auch gleich die Holzknechtstube am Maserer-Pass auf dem Wagen aufgebaut. „Wir sind Kaiser“, so war der gemeinsame Jubiläumswagen von Tennisclub und Fußballclub beschrieben. Der Kaisertitel stand für 30 Jahre Faschingswagenbau. Stolz präsentierten sich auf der Frontschaufel der Skikönig, der Bierkönig und der Fischerkönig. „A b’soffene G’schicht“ nannte der Theaterverein die auf seinem Wagen dargestellte „Strache-Ibiza-Affäre“.

Viel gute Laune strahlten auch die lustigen Fußgruppen aus. Da war die Elite-Putzkolonne, die Ahoi-Brausepulver-Gruppe, die Lofer-Hexen oder die vom Nordpol nach Reit im Winkl ausgewanderten Pinguine, weil es ihnen da oben zu heiß geworden war.

Auch nach dem Faschingszug ging die fröhliche Party weiter mit lustigem Treiben an den Bars bis zum Kehraus. Eine besondere Attraktion war es, als Udo Lindenberg und Elvis Presley die Bühne rockten und sich auch noch die Jacob-Sisters mit lustigen Einlagen dazugesellten.

sh

Kommentare