Paul I. und Anja I. waren die Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Grabenstätt - Mit tosendem Applaus zollten die Zuschauer der Grabenstätter Kindergarde ihren Respekt, als traditionell der Fasching in der Chiemseegemeinde mit einem Gardetreffen in der überfüllten Aula der Schule eingeläutet wurde. **Faschings-Special**

Mit Fanfarenzug, Garde und Kindergarde entführte die Veitsgroma Zunft gleich zu Beginn die Gäste nach Brasilien.

Hier die Eindrücke vom Grabenstätter Gardetreffen:

Gardetreffen in Grabenstätt

Heiße Samba-Rhythmen und farbenprächtige Kostüme sorgten sofort für die richtige Stimmung. Während sich das Prinzenpaar Tobias I. und Daniela II. mit dem Prinzenwalzer vorstellte, gelang dem Kinderprinzenpaar Michael und Sophie eine hervorragende Kür auf Einrädern.

Einen absoluten Höhepunkt gab es gleich am Anfang mit dem Auftritt der Kindergarde. Unter dem Motto "Flower Power" zeigten 19 "Hippies" im Alter von sechs bis 13 Jahren in einer hervorragenden Choregrafie ihre Tanzkünste. In die Herzen der Zuschauer tanzte sich das Kinderprinzenpaar Paul I. und Anja I., als der kleine Prinz seine Prinzessin gekonnt über den Tanzboden führte. "Geprobt wird seit Juli einmal in der Woche", erklärte dazu die Grabenstätter Tanzmeisterin Sandra Zaiser.

Schon ein bekanntes Bild boten die Faschingsfreunde Blau Weiß Kammer mit ihrem Präsidenten Martin Litwinschuh, als große und kleine Garde mit ihrer Lieblichkeit Vera I. und seiner Tollität Sebastian I. einzogen. Dazwischen wurden immer wieder Orden ausgetauscht, bevor mit dem "Fliegerlied" der Faschingclub "Sing Sang" aus Teisendorf in die Aula einzog. Ein herrliches Bild boten die Funkenmariechen in rot-weißen Kostümen. "Jetzt wird getanzt, bis das Gebein kracht", so die Einleitung von Gabi Zaiser, als es zum Hexeneinmaleins aus dem Faust ging. Schaurig schön bewies die Grabenstätter Garde einmal mehr ihr tänzerisches Können.

In ihren Bann zogen die bildhübschen Mädchen des "So Halunke" aus Waging die Gäste, als sie nach Afrika entführt wurden. Kostüme, Choreografie und Musikauswahl waren auch hier recht stimmig.

Seit 50 Jahren schreiben die Trostberger Elfer schon Vereinsgeschichte, heuer nun unter dem Motto "Russland". Georg I. und Verena I. kamen mit ihrem Gefolge. Sie boten ein buntes Bild, ihre Choreografie zu Liedern wie "Dschingis Khan" oder "Kalinka" waren gut einstudiert. Rock'n'Roll pur boten die Faschingsfreunde aus Chieming. Auch sie gehörten mit ihren Darbietungen und den passenden Kostümen zu den Höhepunkten der Veranstaltung. Erkrankt war leider die Prinzessin und so musste Prinz Heini I. allein mit seinem Hofstaat anreisen. Den Abschluss bildete noch einmal Blau Weiß Kammer mit einer Schwarzlichtshow, bei der die Freunde aus dem Dschungelbuch recht fantasiereich ihre Aufwartung machten. Wie immer recht gelungen das Gardetreffen in der Grabenstätter Schule, doch wie Sprecher Roman Metzner erklärte, hoffe er, die Veranstaltung in zwei Jahren in der neuen Turnhalle abhalten zu können, da der Platz in der Schulaula nicht mehr ausreiche.

kem/Chiemgau-Zeitung

Faschings-Special

Rubriklistenbild: © keil

Zurück zur Übersicht: Fasching

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser