"Beim ersten Gespräch hat`s gefunkt"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bernhard Söllner, leidenschaftlicher Koch und Chef im "Wasserschlössl" und seine Patisserie-Mitarbeiterin und - nicht nur Faschings-, sondern auch ganz persönliche - Prinzessin Pamela Gödde: "Wir freuen uns narrisch auf den Fasching!"

Mühldorf - Groß überreden musste der Vorstand der Inntalia das neue Prinzenpaar nicht: "Wir haben uns kurz angeschaut und gemeinsam gesagt: Ja, sehr gerne!"

Bernhard Söllner, der Koch aus Leidenschaft und Chef des Restaurants "Wasserschlössl" am Stadtwall in Mühldorf, und seine Patisserie-Mitarbeiterin Pamela Gödde sind seit neun Monaten ein Paar. "Beim Bewerbungsgespräch hat`s schon gefunkt zwischen uns", sagt Bernhard Söllner und schaut sein "Schatzel" verliebt an.

"Und ich habe mich sozusagen nicht nur bei meinem neuen Chef, sondern auch gleich bei meinem neuen Freund vorgestellt", lacht Pamela Gödde. Sie ist 33 und ausgebildete Fleischfachverkäuferin. "Aber mit Fleisch und Wurst habe ich es nicht mehr so." Kurzerhand wechselte sie zu den süßen Patisserie-Versuchungen - und landete im "Wasserschlössl" gleich einen Volltreffer: "Schon ihre ersten Desserts und besonders die Schwarzwälder Kirschtorte haben mich voll überzeugt", betont Söllner.

Nicht nur in der Küche verstehen sich die beiden gut. "Wir haben so viel gemeinsam und in vielem den gleichen Geschmack." Auch bei den Hobbys sind sie sich einig: Bernhard braucht seine Ruhe als Ausgleich zum stressigen Job, angelt sehr gerne ("das Fliegenfischen hat es mir angetan") und Pamela ist gerne mit ihm in der Natur unterwegs, sie radeln gemeinsam, gehen zum Bergwandern - und zum Tanzen.

"Der Prinzenwalzer sollte kein Problem sein, den kriegen wir bis zum Faschingsauftakt perfekt hin", verspricht der 41-Jährige, den der Ehrgeiz gepackt hat und der noch kräftig übt, denn "wenn Söllner was macht, dann richtig!". Was die Inntalia-Garde leistet, das hat ihn schon immer begeistert, überhaupt findet er die Inntalia Mühldorf "ganz toll!" und er ist seit über zehn Jahren gerne passiv dabei. Nun, in der nächsten Saison so richtig aktiv an oberster Stelle mitzumachen, das war schon immer ein heimlicher Traum - und zwar von beiden. "Wir freuen uns narrisch auf den Fasching, auch wenn`s stressig wird."

Zum Glück weiß Söllner ein 30-köpfiges und sehr starkes Team hinter sich, das sein Restaurant auch mal alleine schmeißt, wenn er mit seiner Pamela auf einer Faschingsveranstaltung seinen Prinzenwalzer tanzt. "Das beruhigt natürlich ungemein! Man will ja Spaß haben und nicht immer überlegen, was im ,Wasserschlössl gerade los ist", sagt der nagelneue Faschingsprinz von Mühldorf mit dem klangvollen Namen "Prinz Bernhard II. vom Schlössl des goldenen Kochlöffels". Und seine Prinzessin "Pamela I. vom Reich der verführerischen Patisserie" setzt dazu: "Das wird ein ganz besonderes Erlebnis für uns, das wir sicher nie vergessen werden!"

eig/Mühldorfer Anzeiger

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: InnSalzach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser