Was passiert mit Capitän Jack?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Capitän Jack "Spareribs" sieht einer ungewissen Zukunft entgegen. Die Buchbacher Faschingsfreunde dürfen sich dagegen am Faschingsdienstag auf viel Spaß und viele Überraschungen freuen.

Buchbach - Nach dem letztjährigen Skirennen und dem ultimativen Helikopter-Auftritt von Hansi Hinterseher verspricht die Bubaria am Dienstag wieder einige Überraschungen!

Nach dem letztjährigen Skirennen und dem ultimativen Helikopter-Auftritt von Hansi Hinterseher am Marktplatz in Buchbach ruft die Bubaria am Faschingsdienstag ab 13 Uhr wieder zum Schlachtruf auf: "Hadauberer wos sama? Narren sama!"

Der Faschingsdienstag in Buchbach ist legendär. Weit über tausend Faschingsfreunde pilgern alljährlich zum Buchbacher Marktplatz, um jede Menge Spaß zu haben. Und die Bubaria gibt sich alljährlich mächtig Mühe, es den Gästen in Buchbach richtig gemütlich zu machen und für Überraschungen zu sorgen.

"Unsere Gäste dürfen sich wieder auf ein tolles Programm mit vielen Auftritten und Überraschungen freuen. Und wir würden uns wieder über zahlreichen Besuch aus nah und fern freuen. Natürlich ist für das leibliche Wohl wieder auf das Trefflichste gesorgt", so Bubaria-Präsident Florian Tremmel.

"Auf der See, da ist was los", unter diesem Motto präsentieren sich Garden und das Kinderprinzenpaar in dieser Faschingssaison. Aber in diesem Jahr hat sich ein gar grausiger Schuft des Buchbacher Faschings bemächtigt. Capitän Jack "Spareribs".

Bereits beim Hofball setzten die Bubarianer diesen Bösewicht, bekannt aus den Kinoerfolgen, im Kulturhaus-Kerker fest. Und am Faschingsdienstag wird nun sein Schicksal zu entscheiden sein, damit sein Fluch die Hadauberer nicht einholt.

Wird es den Bubarianern gelingen, das Urteil zu vollstrecken, oder kommt es zu einer erneuten Überraschung? Dies und vieles mehr erfahren die Besucher am Faschingsdienstag, wenn es nach vielen lustigen und kurzweiligen Stunden dem Faschingsende entgegengeht, und es wieder heißt: "Zünt man o, oder zünt man net o".

hai/Mühldorfer Anzeiger

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: InnSalzach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser