Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rauschende Ballnacht in Ampfing

OVB
+
Showband "Pik-As"

Ampfing -Nach dem Erfolg des Ampfinger Schwarz-Weiß-Balles im vergangenen Jahr gelang den Organisatoren aus dem Rathaus, wieder eine rauschende Ballnacht für die Gäste zu organisieren. *Faschings-Special*

Marcel Huber schwang mit seiner Gattin Adelgunde das Tanzbein

Alles was Rang und Namen in Politik und Wirtschaft hat, fand sich zum zweiten Ball der Gemeinde ein. Eröffnet wurde der Ball durch das Gemeindeoberhaupt Bürgermeister Ottmar Wimmer, der den Ball gleich mit seiner Frau Christl mit einem Walzer eröffnete. Schnell füllte sich zu den Klängen der Showband "Pik-As" die Tanzfläche, auch Staatssekretär Staatssekretär Dr. Marcel Huber schwang mit seiner Gattin Adelgunde das Tanzbein. Die Spitzenband sorgte dafür, dass den ganzen Abend mit bestens für einen Ball ausgesuchter Tanzmusik die Tanzfläche nicht mehr leer wurde.

Für einen Höhepunkt sorgte die Inntalia aus Mühldorf mit ihrem Auftritt. Mit dem Prinzenwalzer eröffneten Prinzessin Lisa I. und Prinz Emanuel I., das Programm der Inntalia. Viel Applaus gab es für die Tänzerinnen und Tänzer für ihren Ausflug in den "Wilden Westen". Akrobatische Hebefiguren, die manch einem den Atem stocken ließen und für die der Saal beinahe zu niedrig wurde, sorgten für eine gelungene Abwechslung im Programm. Viele Gäste fand man zu späterer Stunde an der Bar und die letzten Gäste, die schließlich nach Hause gingen, begrüßten schon den frühen Sonntagmorgen.

Schwarz-Weiß-Ball in Ampfing

 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de
 © eraffe.de

Kommentare