Kappenabend der Kolpingsfamilie

+
Satiere vom feinsten gab es beim Kappenabend der Kolpingsfamilie

Waldkraiburg - Hochbrisante Themen wurden beim Kappenabend der Kolpingsfamilie auf die Schippe genommen. Neben der Energiewende kamen auch lokale Themen zur Sprache.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie auch auf ovb-online.de

Der Kappenabend der Kolpingsfamilie lockte die Bürger ins Bischof-Neumann-Haus. Günther Ebenbeck kümmerte sich um die "Energiewende", Klaus Ertelt und Jochen Fischer machten einen Abstecher ins Finanzamt, die zwei Kirchplatzratschen hielten ihre bekannte Jahresrückschau und lästerten ordentlich über lokale Themen.

Josef Wagner, der "Quetschn-Sepp", hat den Kappenabend der Kolpingsfamilie musikalisch gestaltet und umrahmt. Mit seinem Akkordeon gehört er einfach dazu.

Satire beim Kappenabend der Kolpingsfamilie

Der Frauenbund Pürten gab ein „Benefizkonzert für den Pfarrhof“ und knüpfte damit an die zahlreichen Aktionen an, die das kleine Dorf zu Gunsten des Erhaltes des alten Pfarrhofes ins Leben rief. Nicht fehlen durfte der „Zeitungsleser“ (Annegret Weinbauer). Der "echte Zeitungsleser" ist eine lebensgroße Figur, die am Stadtplatz auf einer Parkbank sitzt. Außerdem hielt die Kolpingsfamilie auf ihre humorvolle Art ihre „Stadtratssitzung“ ab.

Mitgewirkt haben außerdem der Gospelchor Christkönig, das Seelsorgeteam, Kathi Ertelt, Stephanie Lang, Helga Kirchner, Margit Ficker, Christine Rabl. Musik machte Josef Wagner auf der Quetschn. Die Spenden des Abends - der Eintritt war nämlich frei - gehen an die Diefenbach-Stiftung, die Müttern in Not hilft.

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: InnSalzach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser