Die Schule darf nicht leiden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Prinzessin Lena I. vom Schloss des geflügelten Löwen und Prinz Lukas der I., Herrscher über den Königsfelsen, repräsentieren als Kinderprinzenpaar links - und üben ganz privat den Auftrittstanz der Inntalia.

Mühldorf - Lena Winterer (8) wird von vielen ihrer Freundinnen beneidet: Sie darf in einem traumhaften Kleid bei über 30 Auftritten der Inntalia Mühldorf als Prinzessin repräsentieren.

Begleitet wird sie von Lukas Kaletsch als Prinz. Die Erhartingerin, die in Mößling die dritte Klasse besucht, und der Mühldorfer, der in der gleichen Schule in der vierten Klasse lernt, haben die ersten beiden großen Auftritte am Wochenende hinter sich gebracht.

"Gekannt haben wir uns vorher nicht", sagt Lena, "nur so vom Sehen." Trotzdem waren sie gleich bereit, als Kinderprinzenpaar bei den vielen Auftritten der Inntalia im feschen Gewand, das extra für sie angefertigt wurde und das übrigens die Eltern bezahlen, zu tanzen und zu repräsentieren.

Das Thema der Kindergarde der Inntalia Mühldorf lautet "König der Löwen". Dementsprechend trägt auch das Kinderprinzenpaar ein festliches Kostüm in Löwen- und Erdfarben. Lenas Kleid ist braun-gold-grün und Lukas trägt eine braune Hose mit schwarz-goldenem Oberteil und eine schwarz-goldene Mütze. Sie freuen sich schon riesig auf den Fasching: "Wir werden ganz viel Spaß haben!"

Für die stolzen Eltern gab es nur eine Bedingung: Die Schule darf nicht darunter leiden. Lena und Lukas versprachen das. Sie gehen gerne zur Schule, Lena nennt als Lieblingsfächer Musik, Heimat- und Sachkunde und auch Lukas mag Heimat- und Sachkunde, Deutsch und Rechnen. Schon früher gingen sie gerne zu Faschingsveranstaltungen für Kinder, verkleideten sich als Piraten, Ritter und auch gerne als Löwen. "Witzig, dass wir das als Motto haben."

Die Hobbys Eislaufen, Schwimmen und Musik werden in den nächsten Wochen ein bisserl leiden, aber als Kinderprinzenpaar zusammen mit der Inntalia Kinder- und Jugendgarde aufzutreten, "das vergessen wir bestimmt ein Leben lang nicht", versichert Lukas.

eig/Mühldorfer Anzeiger

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: InnSalzach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser