Die großen Faschingsumzüge in der Region:

Das sind die Regeln für die große Faschingssause

+
innsalzach24.de hat nachgefragt: Das sind die wichtigsten Regeln für die großen Faschingsumzüge in den Landkreisen Altötting und Mühldorf.
  • schließen

Landkreise Altötting und Mühldorf – Der Fasching in der Region biegt in die Zielgerade ein. Die großen Umzüge stehen bevor und damit geht es wieder um die Frage: „Was ist, wenn etwas ist?“ innsalzach24.de hat nachgefragt.

Gleich mehrere Faschingshochburgen gibt es in den Landkreisen Altötting und Mühldorf und damit auch mehrere Faschingsumzüge. Diese sind als Großveranstaltungen anzusehen und damit genehmigungspflichtig. Je nach Zugverlauf sind unterschiedliche Behörden dafür zuständig

So ist der Trachten- und Schützenzug in Mühldorf am Inn beim Landratsamt genehmigen zu lassen weil hier über die Innbrücke und damit über eine Straße mit anderer Zuständigkeit „gefahren“ wird als beim Faschingsumzug. Der geht über den Stadtplatz. Deswegen ist hier das Ordnungsamt der Kreisstadt die zuständige Genehmigungsbehörde.

Nicht tot reglementieren

Weil auf solchen Großveranstaltungen doch mal etwas passiert ist, mussten Regeln her. So ist es heute üblich und verbreitet,

  • dass Faschingswägen einen TÜV brauchen. Brauchen sie zwar sowieso, wenn sie von weiter her anfahren aber es wird auch von den Veranstaltern kontrolliert. 
  • Es wird  eine Kaution von teilnehmenden Faschingsgruppen verlangt.
  • dass es ein Verbot für harten Alkohol gibt auf den Wägen.
  • dass Besucher eines solchen Faschingsumzuges selbst dazu keinen Alkohol mitbringen dürfen. Es gibt Taschenkontrollen.
  • dass jeder Faschingswagen Begleitpersonen rechts und links haben muss. Gerade Kinder dürfen beim aufsammeln der Kamelle nicht in Gefahr geraten, gar unter die Reifen kommen.
  • dass es ein Verbot von Glasflaschen gibt. Freischankflächen der Gastronomie sind davon zwar ausgenommen aber man versuche, mit den Gastronomen zusammenzuarbeiten, so der Leiter des Ordnungsamtes der Stadt Mühldorf auf Nachfrage von innsalzach24.de zum dortigen Umzug.
  • dass es keine offene Heckklappe zum Auf- und Abstieg geben darf.
    In Tüßling gibt es eine Besonderheit in Sachen Begrenzung. Nur 25 Personen dürfen auf einem Wagen sein. Ein vollbesetzter Wagen wie der der Häfinger Faschingsfreunde, der für 40 Personen ausgelegt ist, kann in Tüßling vollbesetzt also nicht mitfahren.
  • dass es Einsatzzentralen von Polizei und Rettungsdiensten gibt.

    Im Gespräch mit innsalzach24.de bedankten sich alle Befragten bei Polizei und Rettungsdiensten. Nur gemeinsam könne man so eine Großveranstaltung stemmen. Insbesondere geht Dank an die in der Region ehrenamtlichen Helfer bei den Rettungsdiensten.

Das sind die Termine für die großen Faschingsumzüge in der Region

- 10. Februar ab 14 Uhr: "Gaudiwurm" auf dem Stadtplatz in Neuötting

- 10. Februar ab 13 Uhr: Faschingsumzug in Waldkraiburg

- 11. Februar ab 13.30 Uhr: Faschingszug mit großem Faschingstreiben am Stadtplatz Mühldorf

- 12. Februar ab 18 Uhr: Nacht-Faschingsumzug mit anschließender Feier im Kulturbahnhof Neumarkt-St. Veit

- 13. Februar ab 14 Uhr: Faschingsumzug des Faschingsverein Tüßling auf dem Marktplatz.

Lesen Sie außerdem: Alle Faschingstermine in der Region

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: InnSalzach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser