Faschingskranzl in Wildenwart

Käptn Blaubär, die Maus und der Elefant

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Wildenwart - Sternzeit 2016 – „hier kommt die Maus“ – die neuesten und aktuellsten Lach- und Sachgeschichten mit der Maus und dem Elefanten im Saal der Wildenwarter Schlosswirtschaft.

Käptn Blaubär, der größte Lügenbär aller Zeiten, erzählte Hein Blöd und seinen Enkelkindern Gelb, Grün und Rosa, wie er für seine Verdienste um den Ausbau der Straße zwischen Wildenwart und Frasdorf von der Frasdorfer Bürgermeisterin mit dem Schlaglochoskar ausgezeichnet wurde. „Die Löcher in dieser Straße waren so groß, dass der Festzug beim Gaufest in Frasdorf 2012 mit über 3000 Leuten, Pferd und Wagen darin vollkommen darin verschwand und erst ein Jahr später in Wildenwart unbeschadet wieder auftauchte“, erzählte er von den alten Zeiten. 

Faschingskranzl in Wildenwart

Aber dann verschwanden alle Löcher auf wundersame Art und Weise. Für eine volksnahe Nutzung der letzten drei Löcher, der überdimensionierten Regenrückhaltebecken empfahl Käptn Blaubär der Bürgermeisterin die Nutzung als Erlebnisbad, dieser wertvolle Hinweis auf eine Mehrfachnutzung brachte ihm die ebenso wertvolle Trophäe ein. Das Aschauer Prinzenpaar Prinzessin Veronika II. und Prinz Johannes I. brachte nach dieser märchenhaften Einlage mit der rotweißen Garde die Stimmung im übervollen Saal zum Überkochen, die Band „5ehamma“ aus Schleching heizte weiter ein und so wurden Tanzfläche und Bar bis spät in die Nacht niemals leer.

reh

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser