Ein fetziges „Musi- und Trachtenkranzl“

+

Grabenstätt - Ordentlich krachen ließen es die Trachtler und Musikanten bei ihrem gut besuchten „Musi- und Trachtenkranzl“ im bunt dekorierten Saal des Gasthofs „zur Post“.

„Durchgeknallt im Märchenwald“ hieß das Motto und da ließen sich die zahlreichen Zwerge, Prinzessinnen, Feen, Frösche und übrigen Faschingsnarren nicht zweimal bitten und stürmten bereits um 20 Uhr – nach einem kostenlosen Begrüßungsstamperl – den Saal. Zunächst heizte ihnen die lustig verkleidete und auffallend verjüngte „Blosmusi Gromstätt“ unter der tierisch guten Leitung von Dirigent Christian Bergmann mit Big-Band-Klängen ein, dann übernahm die Wabach Musi das fetzige Party-Kommando. Dabei wurde bis in die Nacht hinein getanzt, gefeiert und geschunkelt, was das Zeug hielt.

Ein besonderes Highlight war der Aufritt der Grabenstätter Faschingsgarde mit ihrem Showprogramm „Der Berg ruft“. Auch wenn die höchsten Berggipfel wegen der niedrigen Saaldecke diesmal nicht bewältigt werden konnten, kam die Hommage an unsere schöne Heimat bestens an. Haberfeldtreiben, Fensterln, Gamsschießen und am Ende auch noch ausgelassene Oktoberfeststimmung, da war wirklich für jeden etwas dabei.

Trachtenkranzl Grabenstätt

Kein Auge trocken blieb bei der kurzweiligen Aufführung der „Aktiven“ des GTEV „Chiemgauer“ Grabenstätt, die als sexy Zwerge auftraten. Da beim letztjährigen Maibaumaufstellen am Marktplatz einer der sieben Zwerge verloren gegangen war, hoffte man nun mittels eines Castings die personelle Lücke bei den „Sex Zwergen“ zu schließen. Der „Scheismann Fleppi“, der „Schuasta senior“ und der „Sex Glustl gaben bei ihren Bewerbungsvorstellungen ihr Bestes, doch es half am Ende alles nichts, denn der abhanden gekommene siebte Zwerg tauchte plötzlich wieder auf. Er habe beim Bieranstehen bis heute warten müssen, gab er zu Protokoll und ernte dafür schallendes Gelächter. „Schee wars“ brachte es „Schneewittchen“ alias Erster Trachtenvorstand Sepp Fleischmann kurz nach Mitternacht passend auf den Punkt. Da war aber noch lange nicht Schluss…

mmü

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser