Badriazzo Schwarz-Weiß-Ball 2018 

Blaue Wesen aus Pandora regieren Wasserburg 

+
Mit ihrem Motto "Avatar - Aufbruch nach Pandora" eröffnete die Wasserburger Stadtgarde die närrische Jahreszeit. 
  • schließen

Wasserburg - Die Stadtgarde entführte die Wasserburger bei der Badrizzo-Ballnacht in ferne Galaxien. Vier Wochen lang haben blaue Ureinwohner aus Pandora die Stadt nun in ihrer Herrschaft. 

Genuss, Tanz, Akrobatik - das alles beinhaltet der Schwarz-Weiß-Ball in der Badriahalle. Altbewährtes aber auch einige Überraschungen hatte der Ball am Samstagabend des 13. Januars 2018 in petto. Bis zum Auftritt der Stadtgarde mit ihrem streng gehüteten Motto um Mitternacht wurde die Zeit mit einem extravaganten Menü von Klaus Schlaipfer sowie viel Musik und Tanzgelegenheiten überbrückt. Moderator Harry P. sorgte mit witzigen Anekdoten für einige Lacher. 

Zum Auftakt der Ballnacht gab die Lateinformation des TC Inn-Casino eine Kostprobe ihres Könnens. Während das Trio Tonale ruhigere Klänge während der Menüfolgen spielte, heizte die Band TanzBar den Ballbesuchern mit der Sängerin Vera Klima den ganzen Abend über kräftig ein. Spätestens beim Kulthit "Time Warp" blieb kein Bein der rund 500 Besucher mehr still. Hingucker waren Annett und Franno von der "Company Abgefahren", die auf ihren Stelzen den besten Überblick über die Gesellschaft hatten.

Tanz und Genuss: Rauschende Ballnacht in Wasserburg 

Um kurz vor Mitternacht war es dann soweit. Hofmarschallin Bina Sinzinger entführte die Innstadt in die Zukunft und läutete mit dem Motto "Avatar - Aufbruch nach Pandora" die fünfte Jahreszeit in Wasserburg ein. Es folgte eine knapp halbstündige Show der Gardemädels und -buam in schillernd blauen Kostümen. Kreative Akrobatikeinlagen, synchrone Hebefiguren und Kämpfe mit dem humanoiden Feind begeisterten die Zuschauer. 

Das Ziel der Stadtgarde an diesem Abend: Der Erhalt des begehrten Rathausschlüssels. Dafür haben die blauen Wesen aus der fernen Galaxie gleich beide Bürgermeister auf die Bühne zitiert. 

"Sie haben da etwas, das wir gerne hätten", erklärte Bina Sinzinger mit einem verschmitzten Lächeln. "Kein Geld", witzelte Zweiter Bürgermeister Werner Garnter in Hinblick auf den aktuell leicht bröckelnden Haushalt der Stadt. Und Michael Kölbl ergänzte: "Parallel zum Fasching laufen die Haushaltsplanungen - ich gebe den Schlüssel gerne ab, wenn ihr ihn mir am Faschingsdienstag vergoldet zurückbringt."

Bina Sinzinger versprach den Wasserburger Oberhäuptern, den Schlüssel in Ehren zu halten und in den kommenden vier Wochen gut auf das Rathaus aufzupassen. Als Ersatz bekamen Michael Kölbl und Werner Gartner einen Orden von Hofmarschallin Bina Sinzinger und Faschings-Präsidentin Nina Wolsberger überreicht. 

Avatar: Wasserburg bricht nach Pandora auf

mb

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser