Kehraus im Wasserburger Rathaus

Harlekins geben die Regentschaft tänzerisch wieder ab

+
Mit der Rückgabe des Rathausschlüssels endet die närrische Zeit der Wasserburger Stadtgarde.
  • schließen

Wasserburg - Der Rathaussaal war bis auf den letzten Platz besetzt: Die Stadtgarde verabschiedete sich am Faschingsdienstag traditionell mit dem Kehraus und einem fetzigen Programm von der närrischen Zeit.

Wasserburgs Zweiter Bürgermeister Werner Gartner läutete den Kehraus mit seinem Auftritt als Schnewittchen ein. Mit der Unterstützung von sieben als Zwerge auftretende Stadträte gab Gartner seine diesjährige Faschingseinlage zum Besten und begeisterte das Publikum in seiner närrischen Rolle mit goldenem Röckchen und schwarzer Perücke. 

Schlag auf Schlag ging es weiter

Die Kindergarde "Tanzstrolche" entführte die Zuschauer gleich darauf mit schillernden und bunten Kostümen zum "Karneval in Venedig". Der Nachwuchs verzauberte mit ihrem Tanzprogramm unter den wachsamen Augen ihres Präsidenten Thomas Ettenhuber.  

Als Höhepunkt tauchten die Mädls der Stadtgarde unter ihrem diesjährigen Faschingsmotto "Die Nacht der Harlekins" den Rathaussaal in ein düsteres LichtDas herausragende Tanz-Programm wurde mit einem tosenden Applaus belohnt und für die bunten Harlekins stand nun der schwerste Schritt der Faschingszeit an: Die Rückgabe des Rathausschlüssels

Kölbl regiert wieder offiziell die Stadt 

Ehrenpräsidentin Elfriede Gabriel feiert am Faschingsdienstag ihren 70. Geburtstag.

"Wir müssen da was zurückgeben", erklärte Hofmarschall Bina Sinzinger mit einem verschmitzten Lächeln in Richtung Kölbl, der verkleidet als Scheich auf die Bühne geführt wurde. "Es fällt uns wirklich schwer, aber ich glaube, wir haben doch ganz gut regiert, auch wenn es einmal bisserl teurer geworden ist."

Kölbl zeigte sich sehr zufrieden mit seiner närrischen Rathausvertretung: "Ihr habt eine wunderbare Saison hingelegt, ich darf mich ganz herzlich bei der Stadtgarde bedanken. Wichtig ist vor allem, dass euch der Prosecco nicht ausgeht - für den Fall der Fälle habe ich gleich noch drei Flaschen mitgebracht." 

Ein besonderes närrischer Geburtstag zum Schluss

Ein ganz besonderer Applaus gebührte laut Bina Sinzinger "unserer Garde-Omi", Elfriede Gabriel, die am heutigen Faschingsdienstag ihren 70. Geburtstag feiert. Die Ehrenpräsidentin und Gründerin der Wasserburger Stadtgarde wurde von den Mädls mit einem kleinen Präsent geehrt. 

Mit Prosecco und einer deftigen Brotzeit verabschiedeten sich die Mädls der Stadtgarde beim Kehraus im Rathaussaal. Bis zum endgültigen Faschingsende wird so mancher Narr gewiss noch kräftig weiterfeiern in Wasserburg und Umgebung. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT