Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

560 aktive Tänzerinnen und Tänzer in 20 Gruppen in Amerang beim siebten Gardefestival

Von tanzenden Kätzchen und jungen heißen Socken

Vier Jahre jung ist das kleinste der putzigen "Dance-Cats" aus Amerang, da fehlt naturgemäß noch die Eleganz der Ballerinen aus St.Wolfgang. FotosPabel

Amerang - 560 aktive Tänzerinnen und Tänzer aus dem Chiemgau und darüber hinaus waren zum siebten Gardefestival nach Amerang gekommen und machten die Bühne der Gemeindehalle zur Zauberwelt.

Gastgeber waren die drei Ameranger Tanzgruppen "Dance-Cats", "Rainbow-Teenies" und die "Dancing Devils" mit ihren Trainerinnen und Organisatorinnen Dagmar Burger, Tina Oberbauer und Ingrid Mühlberger.

In schneller Folge wechselten die Darbietungen der Gäste. Die bunte Palette reichte vom märchenhaften Dornröschenschlaf über dröhnenden Stepptanz bis zu extravaganter Modenschau. Da gab es grazile Ballettfiguren zur Barockmusik, wehende Kleider zum Kaiserwalzer von Johann Strauß oder exakte Charlestonschritte. Musicalmäßig hielten Gruppen mit Zylinder und Einrad ihren Einzug, schlugen Tänzerinnen Rad auf der Bühne oder erinnerten an den Karneval in Venedig.

Einfallsreich, farbenfroh und glitzernd sorgten die jeweiligen Kostüme für einen wahren Augenschmaus: ob klassisches Prinzenpaar, Engel und Teufelchen oder Cats in kurzen Jeans.

Einfallsreich wie ihre Tanzfiguren waren auch die Namen der 20 auftretenden Gruppen: die "Dancing-Girls" aus St. Wolfgang, die "Lollipops" aus Reichertsheim, die "Tanzstrolche" aus Wasserburg, die "Caramba Teenies" aus Haag, die "Caramba Kids", die Kraiburger, die "Hot-Socks Teenies" aus Ramerberg, die "Pepper Steppers" aus Obing, die "Dancing Jokers" aus Halfing, die "Future Dancers" aus Velden, die "Dance Academy" aus Rosenheim, die "Dancing Gries-Girls" aus Griesstätt, die "Twilly Cilly-Sisters" aus Kienberg und die Erwachsenen-Garde der "Inntalia" aus Mühldorf. Zügig und einfallsreich führten Ulli Schauberger und Helmut Rußler durchs Programm. Zahlreiche Eltern, Helferinnen und Helfer und das Deko-Team ließen das Gardefestival zu einem Erlebnis werden.

mpa/Wasserburger Zeitung

Kommentare