"Gaudiwurm" unterwegs

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Lustig war's - beim Traunsteiner Gaudiwurm 2009.

Traunstein (CH-Z) - Mit dem Faschingszug erreicht der Fasching am Samstag in der Großen Kreisstadt wieder seinen Höhepunkt. chiemgau24.de ist für Sie mit dabei! **Faschings-Special**

Ab 14 Uhr schlängelt sich der Traunsteiner "Gaudiwurm" durch die Innenstadt. Die Veitsgroma Zunft und die Stadt Traunstein als Veranstalter hoffen natürlich, dass die Temperaturen etwas wärmer sein werden als in den vergangenen Tagen, damit möglichst viele Faschingsnarren und Freunde des Faschings aus Stadt und Land den Faschingszug als Zuschauer an den Straßenrändern verfolgen oder als Teilnehmer mitgestalten, denn nur so wird der Faschingszug wieder eine lustige und spaßige Angelegenheit. Bei der Veitsgroma Zunft sind bereits zahlreiche Anmeldungen eingegangen, so dass wiederum mit einem Faschingszug im gewohnten Umfang zu rechnen ist. Ihr Kommen haben zahlreiche befreundete Faschingsvereine aus der Region mit ihren Prinzenpaaren und Gardemädchen zu gesagt. Erwartet werden viele Fußgruppen mit lustigen Ideen und Motiven sowie große Faschingswagen, mit denen auch die Politik aufs Korn genommen wird. Für die gute Stimmung sorgen Kapellen, Fanfarenzüge und Faschingsmusiken.

Die Aufstellung des Zuges erfolgt wie gehabt ab 13 Uhr auf dem Festplatz neben der Chiemgauhalle. Um 14 Uhr geht's los. Der Zug bewegt sich vom Festplatz über die Siegsdorfer Straße, Bürgerwaldstraße, Salinenstraße, Maxstraße und den Maxplatz. Auf dem Stadtplatz löst sich der Zug auf. Dem Faschingszug schließt sich auf dem Stadtplatz die Zeltparty "Veits-Dance" an, bei der alle Faschingsfreunde zu Diskomusik feiern können. Auch die Gasthäuser rund um den Stadtplatz laden zu einer fröhlichen Einkehr ein. Auf den genannten Straßen und Plätzen herrscht Parkverbot. Mit Beginn des Zugs wird die Zugtrasse gesperrt.

Nach den positiven Erfahrungen des Vorjahrs gilt wieder die Regelung, dass auf den Faschingswagen nicht aus Glasflaschen getrunken werden darf. Ein absolutes Alkoholverbot gilt für die Ordnungskräfte und die Fahrzeuglenker. Außerdem dürfen auf den Wagen keine erkennbar alkoholisierten Personen mitfahren. Vor der Abfahrt vom Festplatz werden Beamte der Polizeiinspektion Traunstein und Mitglieder der Veitsgroma kontrollieren, ob sich die Teilnehmer an diese Regeln halten. Die Stadt Traunstein, die Polizeiinspektion Traunstein und die Veitsgroma Zunft haben die neue Strategie 2009 gemeinsam entwickelt, um die Attraktivität des Faschingszuges für echte Faschingsfreunde und Familien zu erhöhen. Zugleich möchte man Alkoholexzesse eindämmen und die Großveranstaltung für Besucher und Teilnehmer sicherer machen. Am Faschingssamstag werden aller Voraussicht nach wieder tausende Zuschauer den Faschingszug verfolgen.

bjr/Chiemgau-Zeitung

Fotos vom vergangenen Faschingszug in Traunstein

Faschingszug 2009

Faschings-Special

Zurück zur Übersicht: Fasching

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser