Viele originelle Masken im Rottauer Festzelt

+

Rottau - Das Festzelt als idealen Platz für einen Kinderfasching entdeckten die Rottauer Trachtler. Unter den vielen originell und farbenfroh maskierten Faschingsnarren befanden sich auch viele Auswärtige.

Und die Kinder konnten sich auf der Hüpfburg nach Herzenslust austoben, ihre Treffsicherheit auf der Kegelbahn und beim Dosenwerfen auf die Probe stellen sowie ihr handwerkliches Geschick beim Nageln zeigen. Es gab kindgerechte Speisen, besonders angetan waren alle vom gut schmeckenden Bauernhof-Eis. Natürlich konnten die Kleinen nach Herzenslust tanzen. Eine ausgesprochen schwierige Aufgabe hatte die vierköpfige Jury, die bei der Maskenprämierung in vier Altersgruppen unter den sehr vielen ausgefallenen Masken die schönsten aussuchen mussten. Bei den Kindern bis vier Jahren gewann ein Zwerg und ein Krokodil vor einer Wildkatze, bei den Fünf- und Sechsjährigen ein Affe vor einem Papagei und einer Fledermaus, bei den Sieben- und Achtjährigen gefielen ein Paradiesvogel, Pippi Langstrumpf und ein Clown am besten. Bei den Älteren wurde ein Hippi, ein Schweinchen, eine Hexe, eine feine Dame und ein Ritter ausgezeichnet.

re/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Fasching

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser