Jubiläum in Waging

Hochzeit und großer Faschingszug am Faschingsdienstag

+
Faschings-Brautpaar

Waging am See - Es ist schon etwas Besonderes, wenn man um die Faschingszeit nach Waging schaut und sieht was hier so Alles geboten ist. Ein buntes Treiben gibt es mit Faschingsbällen, dem jährlichen Faschingszug und den ein oder anderen Feierlichkeiten zwischen dem 11. November, dem offiziellen Faschingsbeginn und dem Faschingsdienstag.

Seit mehr als hundert Jahren wird der Fasching in der Marktgemeinde schon ausgelassen gefeiert, sehr zur Freude vieler Waginger. Und dass das auch noch lange so bleibt, dafür sorgt der Faschingsverein So Halunke mit seinem Elferrat und der Garde, welcher gemeinsam mit der Faschingsmusi in dieser Zeit fast jedes Wochenende unterwegs ist und so richtig Stimmung macht. Zum 40-jährigen Jubiläum haben Sie sich zudem etwas Besonderes ausgedacht. Nach 15 Jahren Pause wird wieder eine Faschingshochzeit anlässlich des Jubiläums gefeiert. 

40-jähriges Jubiläum des Faschingsvereins "So Halunke"

Elferrat, Garde-Mädels und Faschingsmusi

Einige Faschingsbegeisterte aus dem Waginger Sportverein waren es damals, die die Organisation des Faschingszuges übernahmen und aus denen dann vor 40 Jahren der Faschingsverein So Halunke gegründet wurde. Der Elferrat, bestehend aus jungen Männern, an ihrer roten Weste und dem schwarzem Hut mit den vielen Faschingszeichen zu erkennen, und mit 1. Vorsitzenden Johann Poller an der Spitze, führt den Verein und die Waginger Einwohner durch die zahlreichen Veranstaltungen während des Faschings. 

Dazu gehören natürlich auch die Garde-Mädels, die sich jedes Jahr aufs neue, zusammen mit Trainerin Tamara Perschl mit viel Fleiß und Freude einen coolen Showtanz, passend zum So-Halunke-Motto, überlegen. Und nicht weg zu denken ist auch die Waginger Faschingsmusi, deren Anfänge bereits bis ins Jahr 1925 zurück gehen, wo sich damals einige Musikanten zusammen getan haben, um im Faschings zünftig und unermütlich aufzuspielen, und was sie sich bis heute nicht geändert hat. Ein fester Bestandteil im Waginger Faschingstreiben ist zudem der Feichtner Fegerlverein. Die Damen aus dem Waginger Ortsteil Feichten und Umgebung, die jedes Jahr aufs Neue mit ihren aufwändigen selbst gebastelten Kostümen beeindrucken und zur Faschingseröffnung und am unsinnigen Donnerstag das Rathaus einnehmen, so wie es seit jeher der Brauch ist. 

So wurde die Faschingssaison, dieses Mal ausnahmsweise am 12. November 2017, beim Gasthaus zur Seerose (beim Egger) in Waging eröffnet. Die Faschingsmusi spielte zur Unterhaltung auf und mit einem überraschenden Heiratsantrag des Bräutigams Hironimus wurde schon auf die bevorstehende Faschingshochzeit hingewiesen. 

Faschingshochzeit am 20. Januar 2018

Das letzte Mal gab es 2003 eine Faschingshochzeit in Waging, damals zum 25-jährigen Jubiläum. Anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Faschingsvereins So Halunke wird nun erneut eine Faschingshochzeit veranstaltet, welche das Highlight des diesjährigen Waginger Faschings werden soll. Am Samstag, den 20. Januar 2018 wird der tugendhafte Bräutigam Hironimus Donald Dindinger (gespielt von Vroni Schneider), die hochdekoltierte Braut Jasmine Burgundula Moospfundsleitner (gespielt von Sepp Freimanner) an den Traualtar ziehen, dass es auf dem Goaßbeidlbauernhof sozusagen bald eine Goaß mehr gibt. 

Mit viel Aufwand wurde vom Faschingsverein die Hochzeitsgesellschaft zusammen gestellt und alles gut geplant. Dass auch alle richtig eingeladen wurden zu den Feierlichkeiten, dafür sorgte der Progoder Andi Heindl, musikalisch begleitet von seinen „Loder-Flitschn“ , die im Dezember gemeinsam mit dem Brautpaar und der Vorstandschaft des So Halunke bei den Vereinen und Ehrengästen unterwegs waren. Mit viel Witz und Gesang trug er seine selbst geschriebenen Sprüche und Lieder vor, sehr zur Freude der Zuhörer. 

Am Hochzeitstag selbst findet nach einer Morgensuppe (ab 10.00 Uhr) bei den Waginger Wirten und der Trauung am Marktplatz (gegen 13.00 Uhr), dann die Hochzeitsfeier beim Gasthaus Alpenblick in Weibhausen statt. Für gute Stimmung sorgt dort dann unter anderem die Waginger Faschingsmusi und die Musikgruppen „Bayernsound“ und „Ruperti-Blosn“. Mit einer lustigen Hochzeitsfeierei, inklusive ausgelassenen Weinstüberl und vielem mehr kann das Jubiläum dann nochmal gebührend gefeiert werden. 

Schwarz-Weiß-Ball und So Halunke Ball

Aber auch die anderen Veranstaltungen des So Halunke sollen im Waginger Fasching dieses Jahr nicht fehlen. So fand am Freitag, den 12. Januar zum Auftakt bereits der Schwarz-Weiß-Ball mit großer Tombola und Unterhaltung durch das Duo Melodie beim Gasthaus Unterwirt statt. 

Am 03. Februar steht dann mit dem großen So Halunke Ball im Strandkurhaus in Waging ein weiterer Faschingshöhepunkt auf dem Programm. Mit tollen Auftritten der eigenen Garde und der Nachbarsvereine sowie mit guter Stimmung durch die Partyband „Söör“ wird hier wieder Einiges geboten sein. Beginn ist um 20.00 Uhr. Platz- und Kartenreservierung ist ab sofort beim Waldherr Touristik unter 08681/376 möglich. 

Faschingszug am Faschingsdienstag

Und neben den Vorbereitungen für die Faschingshochzeit haben die Elferräte auch schon fleißig am Faschingswagen für den großen Faschingszug am Faschingsdienstag gebaut. Dieser darf zum Abschluss der Faschingssaison in Waging nämlich auf keinen Fall fehlen. Immer wieder ist es schön anzusehen, wie die zahlreiche Faschingswägen, meist in vielen Stunden von den jungen Leuten selbst gebaut und bemalt, und die schönen bunten Fußgruppen der Kindergärten und Vereine sowie die verschiedenen Faschingsmusik-Gruppen durch Waging ziehen. 

Kein Wunder, dass dieser jährlich von zahlreichen Zuschauern besucht ist. Im Anschluss gibt es an der Mariensäule und in den Waginger Wirtshäusern immer noch ein buntes Treiben, begleitet von der Waginger Faschingsmusi, sodass jeder Faschingsfreund dort die närrische Zeit noch ausklingen lassen kann. 

Motto "40 Jahre - Musikzeitreise"

Passend zum Jubiläum hat der Faschingsverein dieses Jahr das Motto „40 Jahre – Musikzeitreise“ ausgewählt, bei dem sich die Gäste dann bei den Veranstaltungen im 80-, 90- oder 2000er Jahre-Kostüm zeigen können. Der Phantasie sind hier bestimmt keine Grenzen gesetzt. Da kann man sich nur wünschen, das es mit dem allseits beliebten Fasching in Waging ebenso keine Grenzen gibt und das diesjährige Jubiläum des Faschingsvereins So Halunke ein Auftakt für weitere schöne und lustige Faschingsjahre in Waging ist.

Pressemitteilung Faschingsverein Waging e.V.

Zurück zur Übersicht: Fasching

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser