Die Weiber sind los, die Krawatten ab!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
v.l. Anette Hagenau, Oberbürgermeister Manfred Kösterke und Angelika Lindhuber.

Traunstein - Für echte Faschingsfans sind die Stunden bis zum kommenden Dienstag nicht so sehr der Ausklang, sondern eher der Höhepunkt der närrischen Saison. Zu spüren bekam das heute auch Traunsteins OB Kösterke! **Faschings-Special**

Zum Auftakt des Faschingsendspurts am Donnerstag musste sich besonders die Männerwelt vorsehen – und vor allem keine Krawatten tragen, denn die wurden beim Weiberfasching gnadenlos abgeschnitten. Wer aus beruflichen Gründen nicht auf eine Krawatte verzichten konnte, wählte ein Modell der billigeren Preisklasse oder nutzte die Gelegenheit, um aus der Mode gekommene Binder zu entsorgen.

Faschings-Special

Zu einem der ersten Opfer der mit Scheren bewaffneten Weiber im Traunsteiner Rathaus wurde Oberbürgermeister Manfred Kösterke, der sich nach einem ebenso kurzen wie erfolglosen Abwehrversuch den Attacken ergeben musste: Ohne Skrupel machten Anette Hagenau und Angelika Lindhuber von der Stadtbücherei der oberbürgermeisterlichen Hals-Zier ein Ende. Nicht ganz klar war, ob der Oberbürgermeister am Morgen gleich eine billige oder ungeliebte Krawatte umgebunden hatte. Wie Augenzeuginnen glaubhaft versicherten, habe es sich doch eher um ein „ganz gutes“ Stück gehandelt. Auch ohne Krawatten wird in Traunstein der Fasching in den kommenden Tagen noch ausgelassen gefeiert. Höhepunkt ist der Faschingszug, der sich am Samstag ab 14 Uhr durch die Straßen der Großen Kreisstadt bewegen wird.

Pressemitteilung Stadt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Fasching

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser