Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Extremismus

25 Festnahmen bei Razzia in Reichsbürgerszene

25 Festnahmen bei Razzia in Reichsbürgerszene

Teures Vergnügen?

Wasser und Energie: So viel kostet eine warme Dusche

Die Preise steigen an – egal, ob Strom, Gas oder Energie – Einsparungen sind eine gute Idee. Aber was kostet es eigentlich, einmal zu duschen?

Alles wird teurer, um die Kosten ein bisschen einzudämmen, können Sie im Haushalt Energie sparen. Das gelingt beispielsweise durch das bewusstere Verbrauchen von Energie, Strom und Gas. Rund 127 Liter Wasser pro Person und Tag – das war der Verbrauch der Menschen in Deutschland aus dem vergangenen Jahr, wie Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) mitteilte. Alleine für die Körperpflege, darunter Duschen und Baden und Händewaschen, verbrauchen die Menschen rund 46 Liter am Tag. Mit diesen Angaben lassen sich keine weiteren Verbrauchskosten errechnen. Denn zusätzlich kommen weitere Kosten hinzu und je nach Erwärmungsart sehen diese unterschiedlich aus.

Steuer-Tricks: So sparen Sie bares Geld bei der Steuererklärung

Jedes Jahr legen Sie mit der Steuererklärung dem Finanzamt Ihre Einnahmen und Belastungen offen. Damit Sie nicht unnötig Geld verschenken, haben wir ein paar Tipps für Sie.
Jedes Jahr legen Sie mit der Steuererklärung dem Finanzamt Ihre Einnahmen und Belastungen offen. Damit Sie nicht unnötig Geld verschenken, haben wir ein paar Tipps für Sie. © MiS/Imago
Nutzen Sie Pauschbeträge wie die Pendlerpauschale. Letztere können Sie immer angeben, egal ob Sie zu Fuß oder mit dem Auto zur Arbeit kommen. Dafür gibt‘s 35 Cent pro Kilometer (ab 2022: 38 Cent).
Nutzen Sie Pauschbeträge wie die Pendlerpauschale. Letztere können Sie immer angeben, egal ob Sie zu Fuß oder mit dem Auto zur Arbeit kommen. Dafür gibt‘s 35 Cent pro Kilometer (ab 2022: 38 Cent). © Imago/Sabine Gudath
Auch mit der Homeoffice-Pauschale von 5 Euro pro Tag (max. 600 Euro im Jahr) lassen sich Steuern sparen. Vorausgesetzt, Sie kommen über die Werbungskostenpauschale von 1.000 Euro im Jahr.
Auch mit der Homeoffice-Pauschale von 5 Euro pro Tag (max. 600 Euro im Jahr) lassen sich Steuern sparen. Vorausgesetzt, Sie kommen über die Werbungskostenpauschale von 1.000 Euro im Jahr. © Imago/Tanya Yatsenko
Auch wer berufsbedingt in eine andere Stadt zieht, kann seine Umzugskosten steuerlich geltend machen.
Auch wer berufsbedingt in eine andere Stadt zieht, kann seine Umzugskosten steuerlich geltend machen. © Vasily Pindyurin/Imago
Spenden, wie etwa bei Straßensammlungen, werden beim Finanzamt als Sonderausgaben anerkannt.
Spenden, wie etwa bei Straßensammlungen, werden beim Finanzamt als Sonderausgaben anerkannt.  © MiS/Imago
Wussten Sie schon? Zu den Sonderausgaben zählen übrigens auch bestimmte Versicherungen, wie die Haftpflicht oder Riester-Rente.
Wussten Sie schon? Zu den Sonderausgaben zählen übrigens auch bestimmte Versicherungen, wie die Haftpflicht oder Riester-Rente. © Panthermedia/Imago
Auch die Pflege von Angehörigen lässt sich steuerlich geltend machen.
Auch die Pflege von Angehörigen lässt sich steuerlich geltend machen. So steht pflegenden Arbeitnehmern für das Jahr 2021 ein Pauschbetrag von 600 bis 1.800 Euro zu (je nach Pflegegrad). © Ute Grabowsky/Imago
Feuerwehr. Mit einem Ehrenamt lassen sich Steuern sparen.
Sie üben ein Ehrenamt aus? Dann bleiben jährlich 840 Euro steuer- und sozialabgabenfrei (Stand: 2022). © Martin Wagner/Imago
Fliesenleger bei der Arbeit. Geben Sie Handwerkerkosten unbedingt in der Steuererklärung an – damit sparen Sie bares Geld.
Geben Sie Handwerkerkosten unbedingt in der Steuererklärung an – damit sparen Sie bares Geld. © IMAGO/Achim Duwentäster
Optiker mit Brille. Krankheitskosten wie Brillen, Medikamente und Behandlungskosten werden vom Finanzamt berücksichtigt, sofern sie die Zumutbarkeitsgrenze überschreiten.
Krankheitskosten wie Brillen, Medikamente und Behandlungskosten werden vom Finanzamt berücksichtigt, sofern sie die Zumutbarkeitsgrenze überschreiten. © Westend61/Imago

Wasser und Energie: Das brauchen Sie, um die Kosten des Duschvorgangs genau auszurechnen

Das Portal Stuttgarter Nachrichten hat eine Liste zusammengestellt, welche Angaben Sie benötigen, um genau auszurechnen, wie viel Geld Sie pro Duschvorgang ausgeben müssen. Folgende Angaben brauchen Sie:

  • Energiekosten für die Wassererwärmung
  • Duschdauer
  • Verbrauchte Wassermenge
  • Wassertemperatur
  • Trink- und Abwasserentgelt

Der Duschrechner der Verbraucherzentrale bietet Ihnen einen Überblick an, wie viel Geld Sie pro Duschvorgang bezahlen. In der nachfolgenden Tabelle sehen die Kosten für die jeweilige Heizungsart. Die anderen Parameter, die Duschtemperatur, Personen im Haushalt, Duschgänge und -dauer, sind bei den Errechnungen identisch. Das Beispiel geht von einem ein Personenhaushalt aus, die Person duscht jeden Tag mit einer Schüttmenge von 10 Litern pro Minute und einer Duschdauer von 8 Minuten bei 35 Grad.

Rund 46 Liter Wasser verbraucht eine Person pro Tag alleine für die Körperpflege. (Symbolbild)

Einmal Duschen: Das kostet es

Heizungsart Kosten: Wasser + Abwasser, Energie (bereits addiert) (Angaben pro Duschgang)
Strom, hydraulischer Durchlauferhitzer1,27 Euro
Strom, elektronischer Durchlauferhitzer1,14 Euro
Erdgas, Niedertemperaturkessel (Gas-Etagenheizung)1,10 Euro
Erdgas, Brennwertkessel0,85 Euro
Erdgas und Solarthermie0,53 Euro
Heizöl, Niedertemperaturkessel0,87 Euro
Heizöl, Brennwertkessel0,93 Euro
Heizöl und Solarthermie0,56 Euro
Holzpellets0,67 Euro
Holzpellets und Solarthermie0,51 Euro
Fernwärme0,69 Euro
Wärmepumpe0,65 Euro

Die Errechnungen wurden mithilfe des Duschrechners der Verbraucherzentrale am 30.08.2022 durchgeführt. Diese Zahlen ergeben, dass ein Duschvorgang durchschnittlich 0,81 Euro kostet, der Wert wurde gerundet.

Diese Angaben sind eine Momentaufnahme und haben nicht den Anspruch, allgemeingültig zu sein. Ihr Kosten können trotz ähnlicher Werte anders aussehen, das liegt unter anderem daran, dass Preissteigerungen vorliegen können.

Rubriklistenbild: © Viktor Cap/Imago

Kommentare