Heizöl, Bier & Co.

Preis-Wucher! Fünf Produkte, die in den letzten Jahren über 100 Prozent teurer wurden

+
Heizöl ist eines der Güter, das in den vergangenen 20 Jahren eine Preissteigerung von 156 Prozent erlebte.
  • schließen

Während Internet, Elektronik und andere Dinge immer günstiger werden, müssen die Deutschen für manche Produkte immer mehr draufzahlen. Vor allem für diese fünf.

Während eine Breze früher nur 40 Pfennig gekostet hat, kostet sie heute oft 30 Cent mehr. Seit einigen Jahren scheint es, als wären die Preise für Lebensmittel um das Doppelte gestiegen. Doch dahinter steckt die sogenannte Inflation, die eine Minderung der Kaufkraft des Geldes zur Folge hat.

Preisvergleich 1999 vs. 2019: Diese fünf Produkte sind mega-überteuert

Das bedeutet konkret: Das Geld wird mit der Zeit immer weniger wert, während viele Güter immer teurer werden. Das ist allerdings auch von der Europäischen Zentralbank (EZB) so gewollt, durchschnittlich zwei Prozent Inflation pro Jahr werden als optimal angesehen. Schließlich werden die Bürger so zum Kaufen motiviert - und kurbeln die Wirtschaft kräftig an.

Doch die Preise einiger Produkte sollen in den letzten zwei Jahrzehnten übermäßig stark angezogen haben, berichtet jetzt das Preisvergleichsportal Verivox. Hier ist die Top Fünf.

1. Heizöl und Benzin

Vor 20 Jahren mussten Kunden durchschnittlich 26,41 Cent pro Liter für Heizöl zahlen. Heute sind es dagegen schon satte 67,69 Cent. Damit hat sich Heizöl um sage und schreibe 156 Prozent verteuert!

In der gleichen Zeit gingen zwar auch die Benzinpreise stark nach oben, aber immerhin etwas weniger als beim Heizöl. Hier waren es beim Superbenzin 68 Prozent Preissteigerung. Das heißt konkret: 1999 bekamen Sie einen Liter für 86,06 Cent.

Auch interessant: Stiftung Warentest: Diese Eigenmarken sind bis zu fünf Mal günstiger als Ariel & Co.

Video: Wie teuer sind Wohnungen in München?

2. Strom

30 bis 31 Cent pro Kilowattstunde (kWh): So viel kostet den Deutschen momentan der Strom. Im Jahr 2000 dagegen war es noch knapp 14 Cent die Kilowattstunde - und damit ist der Preis um über 100 Prozent gestiegen. Wie Focus Online berichtet, sollen höhere Steuern, Abgaben und Umlagen, die mehr als die Hälfte des Strompreises ausmachen, schuld an der Preissteigerung sein.

3. Krankenversicherung

Der Beitragssatz in der gesetzlichen Krankenversicherung lag 1999 bei etwa 13,6 Prozent. Heute sind es bereits 15,5 Prozent - Tendenz steigend. Der Grund dafür: Die Krankenkassenbeiträge sind an die Lohnentwicklung gekoppelt.

Da diese ebenfalls in den letzten Jahren gestiegen sind, ist der Arbeitnehmeranteil heute 62 Prozent höher als noch vor 20 Jahren. Außerdem zahlen immer mehr gesetzliche Krankenkassen Zuschüsse für Arzneien, Heil- und Hilfsmittel sowie Zahnersatz.

4. Bier und Zigaretten

Das waren noch "goldene" Zeiten für Raucher: Eine Zigaretten-Packung der Marke Marlboro kostete 1999 gerade mal 2,97 Euro - somit verteuerte sie sich um mehr als das Doppelte, etwa 109 Prozent. Heute zahlen Raucher 5,70 Euro dafür. Dahinter soll eine Anhebung der Tabaksteuer stecken.

Der Preis einer Maß Bier auf dem Oktoberfest hat sich ebenfalls verdoppelt: Während sie im Jahr 1999 schon für 5,74 Euro ausgeschenkt wurde, mussten Besucher 2019 schon schlappe 11,54 Euro hinblättern.  

5. Eis am Stiel

Seit vergangenem Jahr ist auch der Preis für eine Eiskugel mächtig angezogen - aber auch beim Stieleis der Tiefkühltruhe, so wie das gute alte Magnum Classic. Vor 20 Jahren konnte man es noch für gerade mal 92 Cent knacken - heute kostet es im Einzelverkauf 2,20 Euro.

Lesen Sie auch: Preis-Hammer: Deutsche Post erhöht Porto - so viel mehr müssen Sie jetzt draufkleben.

jp

"Gut und günstig": Diese zehn Marken lieben die Deutschen - doch Sieger ist nicht Aldi

Zurück zur Übersicht: Geld

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT