Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hefeteig-Rezept

Osterkranz mit Marmeladenfüllung – So backen Sie den saftigen Klassiker zu Ostern

Der Osterkranz ist ein Hefeteig-Klassiker, der an Ostern nicht fehlen darf. Bei diesem Rezept wird der Hefezopf direkt mit Marmelade gebacken, dadurch wird er saftig.

Der Osterkranz ist eine sehr hübsche Variante des Hefezopfes* und kommt bei vielen Familien an den Osterfeiertagen auf den Tisch. Das Gebäck aus luftigem Hefeteig wird oft mit Hagelzucker verziert, beliebt ist auch das Einbacken von bunten Ostereiern. Bei diesem Rezept wird ebenfalls hübsch dekoriert, aber mal etwas kreativer, nämlich mit essbaren Blüten. Das sieht nicht nur hübsch aus, es ist auch saisonal neutraler. Sie können diesen Kranz also auch getrost nach Ostern mal für einen Brunch backen, die Gäste werden staunen! Außerdem hat dieser Osterkranz noch eine Besonderheit, denn die Marmelade wird direkt auf den Hefeteig gestrichen und mitgebacken. So wird der Hefezopf auf keinen Fall zu trocken, sondern schön saftig.

Auch lecker: So backen Sie süße Osterkekse zum Ausstechen.

Rezept für Osterkranz mit Marmelade: Die Zutaten

Für den Teig:

  • 1 Würfel Hefe oder 2 Päckchen Trockenhefe
  • 160 g Zucker
  • 2 EL warmes Wasser
  • 750 g Weizenmehl
  • 150 g Butter
  • 225 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier

Für die Füllung:

  • 300 g Heidelbeer-, Himbeer- oder Johannisbeermarmelade

Für den Guss:

Probieren Sie auch: Osterbrunch: Rezepte und Ideen – So wird das Frühstück besonders schön.

Hefezopf-Rezept: So backen Sie den Osterkranz mit Marmelade

  1. Für den Teig zerbröseln Sie die Hefe (wenn Sie einen Würfel Hefe verwenden) und rühren Sie sie mit der Hälfte des Zuckers und dem warmen Wasser glatt.
  2. Sieben Sie das Mehl in eine Schüssel und formen Sie in der Mitte eine kleine Mulde. Geben Sie das Hefe-Zuckergemisch in die Mulde und verrühren Sie es mit etwas Mehl. Nun streuen Sie noch ein wenig Mehl darüber und lassen das Ganze etwa 10 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort ruhen.
  3. Währenddessen schmelzen Sie die Butter auf niedrigster Stufe und lassen sie wieder etwas abkühlen. Erwärmen Sie die Milch ebenfalls vorsichtig auf 37 °C.
  4. Nun vermengen Sie den restlichen Zucker, das Salz, die Mehl-Hefemischung, die Milch und die Eier. Geben Sie die lauwarme Butter dazu und kneten Sie alles circa 10 Minuten mit der Hand oder mit den Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst.
  5. Formen Sie den Teig zu einer Kugel und lassen Sie ihn luftdicht abgedeckt ungefähr eine Stunde gehen. Danach kneten Sie den Teig auf einer bemehlten Fläche kurz durch und rollen ihn zu einem 40 x 60 cm großen Rechteck aus.
  6. Bestreichen Sie die Teigplatte mit der Marmelade und rollen Sie sie von der langen Seite her auf. Legen Sie die Rolle mit dem Falz nach unten und schneiden Sie sie der Länge nach auseinander. Schlingen Sie beide Teigstränge umeinander und formen Sie sie zu einem Kranz. Alternativ können Sie den Teig auch dritteln und zu einem Zopf flechten.
  7. Legen Sie den Hefekranz auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und lassen Sie ihn, mit Frischhaltefolie abgedeckt, nochmal eine halbe Stunde gehen.
  8. Heizen Sie den Backofen auf 160°C Umluft vor. Backen Sie den Osterkranz für 35 bis 45 Minuten, bis er schön goldbraun ist. Eventuell nach 35 Minuten mit einem Blatt Backpapier abdecken, damit er nicht zu braun wird.
  9. Für den Guss pressen Sie die Limetten aus und rühren den Saft mit dem Puderzucker glatt. Verteilen Sie den Guss auf dem abgekühlten Osterkranz und bestreuen Sie ihn nach Belieben mit den getrockneten Blüten.

Haltbarkeit von Hefegebäck

Hefegebäck wie dieser Osterkranz sollten Sie, wenn möglich, am selben Tag backen, an dem Sie ihn servieren wollen. Dann ist er am luftigsten und leckersten.

Viel Spaß beim Nachbacken dieses klassischen und doch optisch ungewöhnlichen Osterkranzes. Frohe Ostern! (mad) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Quelle: ZDF drehscheibe

Weiterbacken: Köstliches Osterbrot: So machen Sie das traditionelle Ostergebäck.

So werden Häschen und Möhren zum Verputzen schön

Ostergebäck
Putzige Zitronenplätzchen tummeln sich in einer Keksdose auf dem Ostertisch. Was sonst eigentlich Weihnachten versüßt, funktioniert auch fürs Osterfest. Also ran an das Backen mit Kindern. © Christin Klose
Ostergebäck
Keine passenden Förmchen im Haus? Dann ist Improvisation gefragt. Einfach die Weihnachtsmotive nach dem Ausstechen beschneiden oder umformen. Nach dem Backen noch hübsch mit buntem Zuckerguss dekorieren und das große Knabbern kann beginnen. © Christin Klose
Eier färben
Da strahlen Kinderaugen: Ein Sud aus Spinatblättern sorgt für natürlich gefärbte Ostereier. Die Eier sollten gleichzeitig im Wasser mitkochen. Das bringt mehr Farbe. © Christin Klose
Eier färben
Rote Bete und Spinatblätter geben den Eiern rote und grüne Farbe. Dazu die gekochten Eier über Nacht im abgekühlten Farbsud stehen lassen. Wer mag kann noch für weiße Streifen sorgen. Dazu die bereits gekochten Eier mit einem Gummiband überziehen. Dann entstehen neben der Farbe weiße Streifen. © Christin Klose
Ostergebäck
Die Zutaten für die Osterplätzchen liegen auf dem Tisch. Der Mürbteig besteht aus 400 g Mehl, 1 TL Backpulver, 250 g weiche Butter, geriebene Zitronenschalen, 120 g Zucker sowie einem Ei. © Christin Klose
Kartoffel-Küken
Die lustigen Kartoffel-Küken mit Eiweißhütchen für eine spaßige Mahlzeit passen perfekt zu Ostern. Dazu Kartoffeln und Eier kochen. Das Eiweiß wird zur zackigen Eierschale. Die Kartoffelmasse mit Olivenöl, Salz und Zitrone zum Küken. Pfefferkörner und Möhren zaubern ein Gesicht. © KMG

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Rubriklistenbild: © dolphy via www.imago-images.de

Kommentare