Girokarte sperren: Falsche Abbuchung nach dem Urlaub

+
In vielen Ländern kann man mit der Girokarte bargeldlos bezahlen und Geld abheben. Bei falschen Abbuchungen sollten Bankkunden die Karte jedoch sofort sperren lassen. Foto: Angelika Warmuth

Die Girokarte ermöglicht es Reisenden, im Ausland mit wenig Bargeld auszukommen. Wer jedoch nach dem Urlaub falsche Abbuchungen auf den Kontoauszügen entdeckt, sollte schnell reagieren.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Viele Reisende nutzen ihre Girokarte auch im Ausland. Nach dem Urlaub sollte man seine Kontoauszüge dann aber regelmäßig prüfen. Werden unberechtigte Abbuchungen festgestellt, sollte sofort die Bank oder Sparkasse kontaktiert und die Karte gesperrt werden.

Außerhalb der Öffnungszeiten des Kreditinstituts ist das Sperren rund um die Uhr unter den zentralen Sperrnummern 116 116 oder 01805/021 021 möglich. Darauf weist die Initiative Euro Kartensysteme hin, eine Einrichtung der deutschen Kreditwirtschaft für das Sicherheitsmanagement von Zahlungskarten.

Tipps zum sicheren Umgang mit Karte und PIN

Zurück zur Übersicht: Leben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser