Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Umfrage zum Valentinstag

Arzt oder lieber Lehrer? Diese Beruf wirken auf andere besonders attraktiv

Doktor, der aus dem Fenster schaut. Ärzte wirken auf viele besonders attraktiv.
+
Ärzte wirken auf viele besonders attraktiv.

Wenn es darum geht, den richtigen Partner zu finden, scheinen bestimmte Berufe eine magische Anziehungskraft auszuüben. Gehört Ihr Job dazu?

Bei der Partnerwahl spielt nicht nur ein blendendes Aussehen oder ein zauberhafter Charakter eine wichtige Rolle. Auch der „richtige“ Beruf* kann eine magische Anziehungskraft ausüben, wie eine aktuelle Umfrage zum Thema Gehalt in der Partnerschaft zeigt.

Ranking: Top 10 der attraktivsten Berufe

Was zunächst wie ein Klischee klingt, hat eine Studie des Jobportals Indeed unter 1.000 Erwerbstätigen in Deutschland bestätigt: Ärzte und Ärztinnen wirken bei der Partnerwahl besonders attraktiv auf andere Menschen. Rund 20 Prozent der Befragten finden, dass dieser Beruf die Attraktivität eines potentiellen Partners am meisten steigert. Auch Rechtsanwälte/innen (13 Prozent) und Polizist/innen (12 Prozent) stehen bei der Partnerwahl beider Geschlechter hoch im Kurs.
Es gibt jedoch auch gewisse Unterschiede: Während bei Frauen die Handwerker mit Platz drei einen der vordersten Plätze belegen, haben bei Männern die Lehrerinnen (Platz drei) besonders gute Chancen bei der Partnerwahl.

PlatzBerufeMännerFrauengesamt
1Arzt (w/m/d)17,1 % 22,3 %19,6 %
2Rechtsanwalt (w/m/d)10,1 %15,7 %12,8 %
3Polizist (w/m/d)8,1 % 16,7 %12,3 %
4Unternehmer (w/m/d)9,3 %13,0 %11,1 %
4Architekt (w/m/d)7,9 %14,5 %11,1 %
6Handwerker (w/m/d)6,6 %15,1 %10,7 %
7Lehrer (w/m/d)9,9 %5,2 %7,6 %
8Musiker (w/m/d)6,2 %6,6 %6,4 %
9Software-Entwickler (w/m/d6,2 %6,2 %6,2 %
10Krankenpfleger (w/m/d)6,6 %5,2 %5,9 %

Quelle: Indeed

Wollen Sie über aktuelle Job-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Karriere-Seite auf Xing.

Gehalt für viele bei der Partnerwahl wichtig

Das Gehalt schient nach wie vor für viele ein wichtiger Faktor bei der Partnerwahl zu sein – zumindest bei Frauen. Fast ein Drittel der Frauen (28 Prozent) erachtet es als wichtig, dass der potenzielle Partner ein hohes Gehalt vorweisen kann. Bei den Männern stößt diese Aussage nur bei knapp ein Fünftel (19 Prozent) auf Zustimmung. Dass der andere Partner mehr verdient, scheint dagegen vergleichsmäßig unwichtig zu sein. Nur für 15 Prozent der Frauen und 12 Prozent der Männer ist es ausschlaggebend, dass der Gegenpart mehr verdient. 

Lesen Sie auch: Gehalts-Check: 100 beliebte Berufe im Vergleich.

Traditionelle Rollenbilder bestehen beim Gehalt weiterhin

Grundsätzlich zeigt sich bei der Einkommensverteilung ein eher traditionelles Bild: Nur 19 Prozent der Frauen sind in der Beziehung die Mehrverdiener. Überraschend hatten jedoch wenige befragte Männer ein Probleme damit, dass ihre Partner/innen mehr verdienen als andersherum: 78 Prozent von ihnen findet es gerechtfertigt, in ihrer Partnerschaft weniger zu verdienen. Bei den Frauen stimmten 68 Prozent dieser Aussage zu.

In welchen Berufen, Branchen und Firmen winkt in Deutschland das beste Gehalt? Das zeigt der aktuelle Gehaltsreport 2022. (as) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare