Scheinbar einfaches Rätsel

IQ-Test verrät: Könnten Sie für den Geheimdienst arbeiten?

+
Sie würden auch mal gerne als Spion arbeiten? Dann testen Sie Ihre Intelligenz mit diesem Rätsel.
  • schließen

Beim US-Geheimdinst NSA arbeiten die schlausten Köpfe des Landes. Mit Rätseln trainieren sie ihre Intelligenz. Wären Sie schlau genug, um als Spion zu arbeiten?

Die National Security Agency, kurz NSA, soll nur die schlausten Menschen des Landes einstellen. Schließlich steht beim Auslands-Geheimdienst der USA die nationale Sicherheit auf dem Spiel. Und als Geheimdienst-Mitarbeiter müssen sie auch an der Lösung von komplexen Aufgaben arbeiten. 

NSA-Mitarbeiter testen ihre Intelligenz mit selbst erdachten Rätseln

Um die Intelligenz der Mitarbeiter dahingehend zu trainieren, testen sich die NSA-Mitarbeiter gegenseitig jeden Monat aufs Neue - mit kniffligen Rätseln, die sie sich selbst ausdenken. So wie dieses hier - es stammt vom Mathematiker Stephen C. aus der Abteilung "Angewandte Forschung". Können Sie es lösen? 

Das Rätsel

Charlie möchte ein Spiel spielen: Seine Freunde Albert, Bernard und Cheryl sollen herausfinden, an welchem Tag er Geburtstag hat. Dafür gibt er ihnen eine Liste mit 14 möglichen Daten für seinen Geburtstag:

14. April 1999

19. Februar 2000

14. März 2000

15. März 2000

16. April 2000

15. April 2000

15. Februar 2001

15. März 2001

14. April 2001

16. April 2001

14. Mai 2001

16. Mai 2001

17. Mai 2001

17. Februar 2002

Außerdem sagt Charlie Albert den Monat, Bernard den Tag und Cheryl das Jahr, in dem er Geburtstag hat. 

Nachdem Charlie seinen Freunden alle Details verraten hat, sagt Albert: "Ich kenne Charlies Geburtstag nicht, aber Bernard kennt ihn auch nicht."

Darauf sagt Bernard: "Das ist richtig, aber Cheryl kennt Charlies Geburtstag auch nicht." Cheryl sagt: "Ja, aber Albert hat immer noch nicht herausgefunden, wann Charlies Geburtstag ist."

Da antwortet Bernard: "Nun, jetzt kenne ich seinen Geburtstag." Daraufhin sagt Albert: "Ja, jetzt kennen wir alle Charlies Geburtstag."

Wann hat Charlie Geburtstag?

Die Lösung:

Albert behauptet, dass Bernard Charlies Geburtstag nicht kennt - das heißt, der korrekte Tag muss mehr als einmal in der Liste vorkommen. Doch der einzige Weg, wie er wissen konnte, dass Bernhard den genauen Tag nicht kennt, ist, weil er weiß, dass der Monat nicht Februar ist - der einzige Monat, in dem es den 19. nur einmal gibt. Deshalb fällt der 19. Februar 2000 weg. Bleiben noch:

14. April 1999

14. März 2000 

15. März 2000 

15. April 2000 

16. April 2000 

15. März 2001 

14. April 2001 

16. April 2001 

14. Mai 2001 

16. Mai 2001 

17. Mai 2001

Bernard bestätigt anschließend, dass er den Tag nicht kennt. Deshalb fällt auch der 17. Mai weg - denn der 17. kommt nach Streichung der Februar-Daten nur noch einmal vor. 

Somit schrumpft die Liste auf diese Daten: 

14. April 1999

14. März 2000 

15. März 2000 

15. April 2000 

16. April 2000 

15. März 2001 

14. April 2001 

16. April 2001 

14. Mai 2001 

16. Mai 2001 

Außerdem kenne laut Bernard auch Cheryl (die das Jahr kennt) nicht den genauen Geburtstag - weil er (der den genauen Tag kennt) den 14. April ausschließen kann - der einzige Tag im Jahr 1999. Denn wenn Charlie an diesem Datum Geburtstag hätte, wüsste sie ja das genaue Datum.

Bleiben noch: 

15. März 2000 

15. April 2000 

16. April 2000 

15. März 2001 

16. April 2001 

16. Mai 2001

Nachdem sie nun einiges ausschließen konnten, sagt Cheryl (die das Jahr kennt), dass Albert (der den Monat weiß) immer noch nicht Charlies Geburtstag kenne. Deshalb müssen im richtigen Jahr mindestens zwei Termine im selben Monat vorkommen. Da imJahr 2001 jedoch jeder Monat nur einmal vorkommt, fällt dieses Jahr nun komplett raus. Jetzt kommen nur noch drei Termine in Frage: 

15. März 2000

15. April 2000

16. April 2000

Nun antwortet Bernard (der den Tag kennt), das er nun Charlies Geburtstag kenne. Somit kann nur noch ein Datum für den Geburtstag in Frage kommen: der 

16. April 2000

Weitere Intelligenz-Tests, die Sie interessieren könnten

Nicht nur die NSA testet ihre Mitarbeiter. Auch andere Arbeitgeber testen die geistigen Fähigkeiten ihrer Bewerber - meist im Rahmen von Assessment-Centern. Ein Professor der Universität in Yale hat eine kurzen IQ-Test zusammengestellt, den nur Menschen bestehen sollen, die überdurchschnittlich intelligent sind. Können Sie seine Fragen beantworten?

Und auch dieses knifflige Rätsel sollen nur Hochbegabte lösen können.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Von Andrea Stettner

Mit dieser Körpersprache wirken Sie schnell unprofessionell

Zurück zur Übersicht: Karriere

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT