Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Führungskräfte laut Studie oft kriminell

Berlin - Frustration und Leistungsdruck lassen Führungskräfte einer Studie zufolge häufig kriminell werden. Die wenigsten Mitarbeiter kämen allerdings schon mit dem Vorsatz ins Unternehmen, zu betrügen.

Das sagte KPMG-Experte Frank Hülsberg zu einer am Mittwoch in Berlin vorgestellten Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zur internationalen Wirtschaftskriminalität.

Der Erhebung zufolge sind 87 Prozent der Täter männlich, 82 Prozent haben eine Führungsposition inne. In 43 Prozent der Fälle wurden Vermögenswerte veruntreut oder es beim Einkauf vom Waren und Dienstleistungen betrogen.

dapd

Kommentare