Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Umfrage

Gehalt ist für viele wichtiger als flexible Arbeitszeiten

Laut einer neuen Umfrage hat das Gehalt für einen Großteil der Deutschen größere Bedeutung als flexible Arbeitszeiten. Foto: Arno Burgi/ /dpa
+
Laut einer neuen Umfrage hat das Gehalt für einen Großteil der Deutschen größere Bedeutung als flexible Arbeitszeiten. Foto: Arno Burgi/ /dpa

Flexible Arbeitszeiten sind in der Berufswelt mittlerweile normal. Aber machen sie die Arbeitnehmer auch glücklich? Eine Antwort auf diese Frage liefert eine neue Studie.

Hamburg (dpa/tmn) - Was macht Arbeitnehmer glücklich? Stehen sie vor der Wahl zwischen mehr Gehalt oder flexiblen Arbeitszeiten, entscheidet sich die Mehrheit für das Geld (62,1 Prozent). Das geht aus einer repräsentativen Umfrage von Splendid Research in Hamburg hervor.

Sollen sie hingegen zwischen einem sicheren Arbeitsplatz oder guten Entwicklungsmöglichkeiten im Job wählen, würde die Mehrheit (62,5 Prozent) sich für Sicherheit entscheiden. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Arbeitnehmer etwas risikofreudiger geworden: 2016 stimmten noch 68 Prozent für die Jobsicherheit und 75 Prozent für mehr Geld.

Insgesamt ist die Zufriedenheit der Arbeitnehmer auch leicht gestiegen - von 6,93 auf 7 Punkte. Ihre Zufriedenheit konnten die Befragten auf einer Skala von 1 (stark unzufrieden) bis 10 (voll zufrieden) angeben.

Für die Umfrage wurden 1019 in Deutschland lebende Angestellte im Auftrag der Personalberatung Avantgarde Experts befragt.

Umfrage

Kommentare