Große Tabelle

Gehaltsvergleich: Wie viel verdienen die Deutschen?

+
Wie viele Menschen verdienen in Deutschland mehr als Sie? Die Gehalts-Tabelle zeigt es.

Wie viel verdienen eigentlich andere Menschen in Deutschland? Und wo stehe ich im Vergleich? Antworten auf diese Fragen liefert unsere große Gehaltstabelle.

Die Gehaltsunterschiede zwischen Ost und West sind nach wie vor hoch. Das zeigen die Zahlen des Statistischen Bundesamts zu den monatlichen Bruttogehältern der Deutschen. 

Gehälter in Deutschland: Im Westen verdienen Angestellte nach wie vor mehr

Etwa 44 Prozent der ostdeutschen Arbeitnehmer (zwei Millionen) werden in ihrem Job mit 2.000 Euro oder weniger entlohnt, während im Westen nur 33 Prozent (5,6 Millionen) in dieser Gehaltsklasse rangieren. 

Auch in den höheren Gehaltsklassen zeigt sich ein deutliches Gefälle: Während 23 Prozent der Westdeutschen mehr als 4.000 Euro brutto im Monat verdienen, sind es bei den Ostdeutschen nur 13 Prozent.

Bei Teilzeit- und Minijobs gibt es dagegen kaum Unterschiede: Unter 850 Euro verdienen im Westen 11,1 Prozent, im Osten 10,5 Prozent der Arbeitnehmer - egal ob im Haupt- oder Nebenjob. 

Auch interessant: In diesen Regionen verdienen Frauen mehr als Männer.

Bruttogehälter 2016 im Vergleich

Brutto-Gehalt

Anzahl Arbeitnehmer - West

Anzahl Arbeitnehmer - Ost

bis 850 Euro

2,1 Millionen

475.008

851 bis 1.000 Euro

782.482

147.262

1.001 bis 1.100 Euro

549.034

107.168

1.101 bis 1.200 Euro

549.944

149.926

1.201 bis 1.300 Euro

497.917

140.602

1.301 bis 1.400 Euro

508.427

164.378

1.401 bis 1.500 Euro

571.236

226.935

1.501 bis 1.600 Euro

586.361

248.215

1.601 bis 1.700 Euro

580.633

235.438

1.701 bis 1.800 Euro

592.904

236.536

1.801 bis 1.900 Euro

595.703

223.872

1.901 bis 2.000 Euro

608.235

238.915

2.001 bis 2.100 Euro

601.513

269.151

2.101 bis 2.200 Euro

612.228

197.455

2.201 bis 2.300 Euro

630.519

185.104

2.301 bis 2.400 Euro

823.243

174.286

2.401 bis 2.500 Euro

633.190

162.990

2.501 bis 2.600 Euro

622.159

150.710

2.601 bis 2.700 Euro

624.473

145.441

2.701 bis 2.800 Euro

628.900

136.717

2.801 bis 2.900 Euro

605.860

128.836

2.901 bis 3.000 Euro

606.300

127.750

3.001 bis 3.100 Euro

588.925

118.114

3.101 bis 3.200 Euro

575.380

110.326

3.201 bis 3.300 Euro

555.782

100.075

3.301 bis 3.400 Euro

529.045

91.102

3.401 bis 3.500 Euro

502.982

86.306

3.501 bis 3.600 Euro

460.880

77.548

3.601 bis 3.700 Euro

430.629

70.039

3.701 bis 3.800 Euro

412.790

65.370

3.801 bis 3.900 Euro

382.763

58.742

3.901 bis 4.000 Euro

360.227

60.089

4.001 bis 4.100 Euro

326.834

51.731

4.101 bis 4.200 Euro

313.514

50.059

4.201 bis 4.300 Euro

295.801

46.675

4.301 bis 4.400 Euro

268.138

42.196

4.401 bis 4.500 Euro

262.371

37.496

4.501 bis 4.600 Euro

235.746

35.628

4.601 bis 4.700 Euro

218.107

34.276

4.701 bis 4.800 Euro

202.567

31.853

4.801 bis 4.900 Euro

190.852

31.214

4.901 bis 5.000 Euro

191.454

28.892

mehr als 5.000 Euro

3,44 Millionen

372.209

gesamt

25,9 Millionen

5,9 Millionen

Quelle: Statistisches Bundesamt

Entwicklung bei den Gehältern positiv

Doch es gibt auch eine erfreuliche Nachricht: Die Gehälter steigen, sowohl in den alten wie auch den neuen Bundesländern! Die Gehälter zwischen 4.000 und 5.000 Euro beliefen sich bei 5,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr, zwischen 2.000 und 3.000 Euro immerhin bei drei Prozent. 

Arbeitsmarkt-Experten rechnen weiterhin mit einem Anstieg von 2,5 und 3 Prozent, sowohl bei den Monatsgehälter als auch beim Stundenlohn. 

Sie wollen mehr Gehalt? Dann sollten Sie diese zwei Wörter nie zu Ihrem Chef sagen.

Weitere Artikel aus unserer Gehalts-Serie:

Von Andrea Stettner

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Zurück zur Übersicht: Karriere

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser