Stinkende Rache

Mann langt Arbeitskollegin an Po - sie kontert geruchsintensiv

+
Sexuelle Belästigung muss "frau" nicht ertragen.

Eine Frau wird von ihrem Arbeitskollegen belästigt und angegrabscht. Irgendwann wird es ihr zu blöd - und sie wendet einen Trick an, den er so schnell nicht vergisst.

Immer wieder finden Frauen sich in Situationen wieder, in denen sie von Männern angefasst werden, obwohl sie es nicht wollen. Situationen wie diese sind für Betroffene belastend. Nicht selten findet diese Art von Belästigung im Büro statt.

Eine Frau wurde vermehrt von einem Arbeitskollegen angefasst. Obwohl sie es nicht wollte und ihm das auch sagte, machte er weiter - bis sich die Frau eine stinkende Rache ausdachte.

Pupsen gegen Grabscher

Die Frau, die sich auf Reddit ThankCod nennt, teilte ihre Grapscher-Story vor ein paar Wochen mit der Online-Community des Portals - und wurde für ihre geruchsintensive Zur-Wehr-Setzung im Netz gefeiert. "Ein Arbeitskollege hat mich in der Vergangenheit immer wieder 'angerempelt', mir mit der Hand über den Hintern oder meine Brüste gestrichen", schreibt sie. "Es passierte immer wieder und er spielte den Unschuldigen, wenn er ohne Blickkontakt an mir vorbeilief. Heute hat er sich selbst übertroffen und mir wirklich in den Hintern gekniffen. Richtig fest. Ich fühlte mich hilflos, als ob mir niemand glauben würde."

Doch dann hatte die Frau eine Idee: "Ich ging an ihm vorbei und drehte meinen Hintern direkt neben seine Hand. Dann habe ich gefurzt. Laut und wütend. Es ist ekelhaft, ich weiß. Aber wenn er mich dazu bringt, mich eklig zu fühlen und 'meinen Arsch zu beanspruchen', werde ich auch ihm das Gefühl geben, eklig zu sein und 'seine Hand zu beanspruchen'."

Lesen Sie hier: Belästigung - Zimmermädchen erzählen, was sie täglich durchmachen.

Er flippte daraufhin völlig aus, wie die Frau schreibt, jedoch habe sie erreicht, was sie wollte: "Er wird meinen Arsch nicht mehr als sexuell ansehen, sondern als eine Furzbox."

Ihr Chef hatte kurz darauf über den "Flurfunk" mitbekommen, was vorgefallen war, und er zitierte die Frau und ihren Arbeitskollegen zu sich in Büro. Es stellte sich heraus, dass neben der Frau, die sich ThankCod nennt, noch weitere vier Frauen von dem Kollegen belästigt worden waren. "Er sagte, ich hätte ihn absichtlich angefurzt. Ich sagte, es sei ein Unfall gewesen. Als er mich in den Po gekniffen hatte, sei es 'ein Witz' gewesen."

Die Frau sollte sich daraufhin entschuldigen und der Arbeitskollege musste seinen Schreibtisch räumen.

Auch interessant: Mehr Gehalt? Diese zwei Wörter sollten Sie Ihrem Chef nie sagen.

sca

Elf Dinge, die erfolgreiche Menschen jeden Morgen im Büro machen

Zurück zur Übersicht: Karriere

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser