Trotz Fachkräftemangel

Pflegepersonal verdient unterdurchschnittlich

+
Das Gehalt in Pflegeberufen liegt klar unter dem mittleren Einkommen aller Beschäftigten in Deutschland. Foto: Patrick Pleul

Überall fehlen Pflegekräfte. Das hat sicher vielfältige Gründe. Doch schon im Gehaltsniveau zeigt sich die geringe Wertschätzung der Pflegeberufe.

Berlin (dpa/tmn) - Pfleger sind gesucht - Jugendlichen muss bei der Berufswahl aber klar sein, dass sie in diesem Berufsfeld eher schlecht verdienen. So liegt das Gehalt klar unter dem mittleren Einkommen aller Beschäftigten in Deutschland, wie die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung vorrechnet.

Besonders niedrig ist die Bezahlung in der Altenpflege: Selbst ausgebildete Kräfte kommen hier nur auf 14,24 Euro brutto pro Stunde - und liegen damit fast 3 Euro unter dem Mittelwert (16,97 Euro). Am nächsten an diesen heran kommen noch Krankenpflege-Fachkräfte (16,23 Euro).

Beim Verdienst weit abgeschlagen sind Helferinnen und Helfer in der Kranken- und der Altenpflege (11,09 bis 11,49 Euro).

Mitteilung zur Gehaltsstudie

Zurück zur Übersicht: Karriere

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT