Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Damit einem keiner dumm kommt

Tipps für schlagfertige Reaktionen im Job

Damit einem keiner dumm kommt: Tipps für schlagfertige Reaktionen
+
Blöde Bemerkung eines Kollegen? Nicht ärgern, sondern Ruhe bewahren. Manchmal hilft es schon, einmal durchzuatmen und sachlich zum eigentlichen Thema zurückzukommen.

Diese Erfahrung kennt jeder: die besten Antworten fallen einem immer erst hinterher ein. Schlagfertigkeit ist aber trainierbar. Experten geben ein paar kleine praktische Tipps für den Alltag.

Hamburg - Ein blöder Spruch der Kollegin im Meeting, eine spitze Bemerkung des Nachbarn im Treppenhaus – es gibt viele Situationen, wo man gerne die passende Antwort parat hätte. Manchmal tut es aber auch schon ein entsprechender Gesichtsausdruck, heißt es auf der Homepage des Netzwerks Etikette Trainer International.

Schon eine hochgezogene Augenbraue und ein selbstbewusster Blick signalisieren: Mit mir nicht. Wer danach wieder zum eigentlichen Thema übergeht oder das Gegenüber einfach stehenlässt, kann punkten.

Eine weitere Strategie sind Zweisilbenantworten oder Kurzkommentare, die allerdings recht schnell kommen müssen. „Ach was“, „Echt jetzt“ oder „Sieh an“ sind meist besser als Stillschweigen. Souverän ist auch, eine Gegenfrage zu stellen, etwa: „Vielen Dank für die interessante Frage. Was genau stört Sie denn an meinem Vorschlag?“ Auch mit der Bitte, das Ganze konkreter zu fassen, gewinnt man Zeit.

Bei Attacken unter die Gürtellinie können Sie das Gespräch mit dem Hinweis beenden, auf diesem Niveau nicht weiter reden zu wollen. Wichtig bei all diesen Reaktionen ist außerdem: Durchatmen, ruhig bleiben, aufrechte Körperhaltung und langsam und deutlich sprechen. dpa

Kommentare