Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mark Zuckerberg, Steve Jobs

Diese erfolgreichen Unternehmer haben eine Sache gemeinsam

Steve Jobs (li.) und Mark Zuckerberg (re.) sind gute Beispiele dafür, dass Minimalismus durchaus zum Erfolg führen kann.
+
Steve Jobs (li.) und Mark Zuckerberg (re.) sind gute Beispiele dafür, dass Minimalismus durchaus zum Erfolg führen kann.

Wer richtig erfolgreich sein will, muss seine ganze Energie auf den Job richten. Auf eine "Nebensächlichkeit" verzichten deshalb viele große Unternehmer.

Stehen Sie auch jeden morgen vor dem Kleiderschrank und fragen sich, was sie anziehen sollen? Die Outfitfrage kostet uns mehr Energie als wir denken. Das haben auch viele große Unternehmer erkannt und wählen deshalb einen radikalen Weg, um den Kopf für wichtigere Dinge frei zu haben. 

Mark Zuckerberg und Steve Jobs: Minimalismus im Kleiderschrank

Die Lösung ist ganz einfach: Wer jeden Tag das gleiche Outfit anzieht, muss sich um seine Garderobe keine Gedanken mehr machen. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg trägt deshalb stets ein schlichtes T-Shirt oder Kapuzenpulli, kombiniert mit einer Jeans. 

Auch der inzwischen verstorbene Apple-Chef Steve Jobs war bekannt für seinen minimalistischen Look: Er präsentierte sich stets im schwarzen Rollkragenpulli, Jeans und Turnschuhen. 

"Jede Auswahlmöglichkeit zehrt an unseren Kräften"

Warum es wirklich Sinn macht, jeden Tag die gleiche oder ähnliche Kleidung zu tragen, weiß Autor Joshua Becker (Internetseite "Becoming Minimalist") nur zu gut. Auch er hatte es eines Morgens satt, sich über sein Outfit Gedanken zu machen und startete ein Experiment: Eine Woche lang trug er ein schwarzes T-Shirt und eine helle Khakihose. Aus einer Woche sind inzwischen mehrere Jahre geworden, denn laut eigener Aussagen spart er damit viel Zeit und vor allem Energie. 

In einem Gastbeitrag für das US-Magazin Forbes erklärt er auch, warum: "Jede Auswahlmöglichkeit zehrt an unseren Kräften. Und Entscheidungen, die größere Konsequenzen mit sich bringen, erfordern mehr Energie. Wenn Leute müde sind, treffen sie eher Entscheidungen, die sie sofort und nur auf kurze Dauer befriedigen“. 

Es muss also nicht immer der schicke Anzug sein, um im Job voranzukommen. Eine Studie bestätigt aber durchaus, dass formelle Kleidung einen großen Einfluss auf den Erfolg hat.

Das könnte Sie auch interessieren:

Steve Jobs war nicht nur für seinen minimalistischen Kleidungsstil bekannt. Auch diese Angewohnheit verhalf dem Apple-Chef zum Erfolg. Und erst kürzlich wurde bekannt, wie verrückt ein Tag von Tesla-Boss Elon Musk abläuft.

Von Andrea Stettner

Zwölf Fehler, die Reiche niemals machen würden

Symbolbild - Geldkassette
Sie denken, Millionäre werden schon reich geboren? Weit gefehlt, denn viele von ihnen haben ganz klein angefangen und sich ihren Erfolg hart erarbeitet. Was sie anders machen als Otto-Normal-Verbraucher? Sie vermeiden vor allem diese Fehler: © Daniel Karmann/dpa (Archivbild/Symbolbild)
Sparen, sparen, sparen: Wer fleißig Geld auf die Seite legt, aber nur mittelmäßig verdient, wird nie reich werden.
Sparen, sparen, sparen: Wer fleißig Geld auf die Seite legt, aber nur mittelmäßig verdient, wird nie reich werden. Entscheidend ist, dass Ihr Einkommen größer wird. Reiche Menschen haben immer mehrere Einnahmequellen, deshalb sollten Sie sich ein paar zusätzliche Möglichkeiten suchen, Geld zu verdienen.  © IMAGO / YAY Images
Selbst Millionäre haben mit einem kleinen Auto angefangen.
Über die eigenen Verhältnisse leben: Wer mehr ausgibt, als er verdient, wird nie reich werden. Selbst Millionäre haben mit einem kleinen Auto angefangen. Geld haben kommt schließlich von Geld behalten. © IMAGO / MiS
Wer endlich richtig Geld verdienen will, darf sich nicht mit einem Standard-Lohn zufrieden geben.
Sich mit einem durchschnittlichem Gehalt zufrieden geben: Wer endlich richtig Geld verdienen will, darf sich nicht mit einem Standard-Lohn zufrieden geben. Erfolgreiche Menschen lassen sich nach Leistung bezahlen - oder machen sich gleich selbstständig. © K. Schmitt/IMAGO/Fotostand
Der beste Weg, sein Geld für sich arbeiten zu lassen, ist es sinnvoll anzulegen.
Nicht investieren: Der beste Weg, sein Geld für sich arbeiten zu lassen, ist es sinnvoll anzulegen. Laut Insidern investieren Millionäre jährlich etwa 20 Prozent ihres Einkommens. Dafür müssen Sie aber kein Finanzexperte sein. Wer sich richtig informiert, kann schon mit kleinen Summen erfolgreich sein, ohne ein großes Risiko eingehen zu müssen. © IMAGO / serienlicht
Reiche Menschen überwinden ihre Ängste und gehen überschaubare Risiken ein, um Erfolg zu haben.
Es sich bequem machen: Wer ständig in seiner Komfortzone bleibt und keinerlei Unsicherheiten riskiert, wird es nicht über die Mittelklasse hinaus schaffen. Reiche Menschen überwinden ihre Ängste und gehen überschaubare Risiken ein, um Erfolg zu haben. © Davor Puklavec/Pixsell/Imago
In den Tag hinein leben: Egal ob es darum geht ein Haus zu kaufen oder sein Geld zu vermehren - reiche Menschen stecken sich Ziele und verfolgen sie auch. Denn planlos in den Tag hineinleben bringt niemanden weiter. 
In den Tag hinein leben: Egal, ob es darum geht ein Haus zu kaufen oder sein Geld zu vermehren - reiche Menschen stecken sich Ziele und verfolgen sie auch. Denn planlos in den Tag hineinleben bringt niemanden weiter.  © IMAGO / Paul von Stroheim (Symbolbild)
Der Durchschnittsverdiener denkt, dass Reiche nur durch glückliche Zufälle reich werden.
Nicht an sich glauben: Der Durchschnittsverdiener denkt, dass Reiche nur durch glückliche Zufälle reich werden. Das ist fatal, denn wer nicht an sich glaubt, wird es nie schaffen. Deshalb: „Think Big“! © Imago/serienlicht
Erfolgreiche Menschen lernen ihr Leben lang und setzen sich immer neue Ziele.
Sich auf seinen Lorbeeren ausruhen: Erfolgreiche Menschen lernen ihr Leben lang und setzen sich immer neue Ziele. © Imago/serienlicht
Schnelle Entscheidungen sind das A und O, wenn Sie im Leben voran kommen wollen.
Zögern und zaudern: Schnelle Entscheidungen sind das A und O, wenn Sie im Leben voran kommen wollen. Wer ständig Entscheidungen hinauszögert oder immer wieder ändert, verbleibt im Mittelmaß. © Bihlmayerfotografie/Imago
Reiche Menschen starten ihre Projekte sofort - und nicht, wenn vielleicht irgendwann der richtige Zeitpunkt dafür gekommen ist.
Prokrastination: Reiche Menschen starten ihre Projekte sofort - und nicht, wenn vielleicht irgendwann der richtige Zeitpunkt dafür gekommen ist. Denn den gibt es nie.  © Nikolas Kokovlis/IMAGO / NurPhoto
Der wichtigste Punkt beim reich werden - nicht aufgeben!
Aufgeben: Der wichtigste Punkt beim reich werden - nicht aufgeben! Die meisten fangen ihre Projekte mit viel Elan an und straucheln schon beim ersten Hindernis. Reiche Menschen stehen immer wieder auf und lassen sich von nichts aufhalten. © Andrey Popov/Imago/Panthermedia

Kommentare