Kontrolle auf der A8

Kuriose Idee: Marihuana in Batterien versteckt

Bad Aibling - Auf die Idee muss man erst einmal kommen: Ein 51-Jähriger hatte sein Marihuana in den Batterien einer Taschenlampe versteckt. Wie ihm die Polizei auf die Schliche kam:

Donnerstagnachmittag fiel den bayerischen Schleierfahndern der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim auf der Autobahn A8 bei Bad Aibling ein BMW X6 mit deutschem Kennzeichen auf. Am Steuer saß ein 51-jähriger Deutscher mit Wohnsitz in Bulgarien.

Bei der eingehenden Kontrolle gab sich der Deutsche gelassen, zumal nach erstem Anschein alles in bester Ordnung war. Erst als die Polizisten großes Interesse an seiner Stabtaschenlampe zeigten, kippte die Stimmung. Aus gutem Grunde, wie sich herausstellte.

Den Beamten fiel auf, dass die Taschenlampe der Marke MagLite wenig Leistung aufwies. Die Batterien wurden einer eingehenden Prüfung unterzogen.

Schnell stellte sich heraus, dass es sich bei drei der vier Akkus um Attrappen handelte. Löste man den präparierten Boden, zeigte sich, dass die Batterien innen hohl waren und prall mit Marihuana "gestopft" waren.

Der Deutsche wurde festgenommen und wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Die Taschenlampe samt Rauschgift stellten die Schleierfahnder sicher.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Kurios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser