Polizei stellt Porsche sicher: Immer Ärger mit dem Chef...

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Es klang nach einem netten Auftrag vom Chef: Einen Porsche von Genua nach Bukarest fahren! Der "Spaß" endete allerdings auf der A8 mit einer Polizei-Kontrolle.

Eigentlich war es einer schöner Auftrag des Chefs. Er bat seinen Mitarbeiter, aus Bukarest nach Genua zu kommen, um dort dessen Nobelkarosse, einen Porsche Cayenne, zu übernehmen. Der Firmenboss selbst wollte zeitsparend mit seiner Familie direkt nach Bukarest zurückfliegen.

So geschah es auch - zumindest bis der ahnungslose 47-jährige Rumäne auf der Autobahn bei Bad Feilnbach von den Schleierfahndern der PI Fahndung Rosenheim angehalten und kontrolliert wurde. Schnell stellte sich heraus, dass die Nobelkarosse vor einem Jahr in Belgien abhanden gekommen war. Der Fahrer wurde festgenommen und der Porsche sichergestellt.

Erste Nachermittlungen ergaben, dass offensichtlich eine internationalagierende Kfz-Verschieberbande den Porsche in Brüssel angemietet hatte, diesen dann mit Falschpapieren ausstattete und anschließend in Rumänien „legalisierte“.

Der Firmenchef, der seinen Mitarbeiter unbeabsichtigt in Schwierigkeiten brachte, wusste von der kriminellen Vorgeschichte des Fahrzeuges nichts. Er hatte den Porsche erst vor wenigen Monaten von einem rumänischen Vorbesitzer gekauft. Während der unglückliche Mitarbeiter schnell wieder auf freien Fuß gesetzt wurde, verblieb der Porsche bei der PI Fahndung Rosenheim.

Pressemeldung PI Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Kurios

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser