Merke: Geld nicht auf's Autodach legen

Westcliff-on-Sea/Essex - 95.000 Euro - eine Menge Geld. Damit er es nicht verliert, hatte ein 68-jähriger Brite sein Erspartes immer bei sich. Dann vergaß er es auf seinem Autodach.

Erst vergessen, dann verloren: Ein Engländer wollte auf Nummer sicher gehen und daher seine Ersparnisse im Wert von gut 95.000 Euro stets bei sich haben. Doch ein Moment der Unaufmerksamkeit machte seine persönliche Sicherheitsmaßnahme zunichte: Der Senior vergaß das Geld auf dem Dach seines Autos. Nun fehlt von dem Notgroschen jede Spur.

Bevor der Mann aus der Ortschaft Westcliff-on-Sea in der britischen Grafschaft Essex zu seiner Arbeitsstelle fuhr, hatte er eine Tüte mit dem Bargeld auf sein Autodach gelegt. Sobald er bemerkte, dass er diese dort vergessen hatte, begab er sich mit seinem Enkel auf die Suche nach den rund 95.000 Euro. Allerdings fanden sie nur noch die Tüte, in der die Scheine zuvor gesteckt hatten. Das berichtet das Nachrichtenportal „Sky News“.

Der 68-Jährige, der namentlich nicht genannt werden möchte, soll jährlich etwa 2.350 Euro gespart haben. Solange er im Besitz eines Wachhunds war, versteckte er die eiserne Reserve unter seinem Bett. Als das Tier starb, ging der Mann dazu über, das Geld stets in seiner Nähe aufzubewahren.

Immer, wenn der Brite zur Arbeit ging, nahm er das Geld aus seinem Versteck heraus und deponierte es in seinem Auto: „Auf der Arbeit ist mein Wagen niemals weiter als drei Meter weg von mir geparkt, so dass ich ihn im Auge habe“, erklärte er der britischen Tageszeitung „Daily Mail“. „An diesem Morgen habe ich mich gegen 6.20 Uhr auf den Weg gemacht.“ Bis zum Mittag sei ihm der Verlust des Geldes nicht aufgefallen.

„Ich bin nach Hause und habe mein Schlafzimmer durchsucht, für den Fall, dass ich es dort vergessen hätte“, so der Pechvogel. Leider ohne Erfolg. Nun hat der Mann eine Belohnung für die Rückgabe des Geldes ausgesetzt.

Die Polizei von Essex bestätigte Ermittlungen wegen möglichen Diebstahls, nachdem die Beamten am 19. November von einem Mann kontaktiert wurden, der angab, dass er 95.000 in bar verloren habe. „Er teilte der Polizei mit, dass er das Geld aus Versehen auf seinem Autodach liegen gelassen hatte, nachdem er am Donnerstagmorgen, den 18. November, um 6.20 Uhr zur Arbeit gefahren war“, zitiert „Sky News“ eine Polizeisprecherin. „Später hat er dann bemerkt, was passiert ist.“

Am Tatort gefundene Beweise werden nun auf Fingerabdrücke untersucht. Außerdem überprüfen die Beamten die örtlichen Überwachungskameras.

Die Polizei ruft denjenigen, der das Geld gefunden hat, dazu auf, es bei den Behörden abzugeben. Ansonsten muss der Täter mit einer Anklage wegen Unterschlagung rechnen.

dpa

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Kurios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser