Tschuldige, aber ich überfall dich jetzt...

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wien - Nichts persönliches, nur der "Job": Bei einem Tankstellenüberfall nahe Wien hat sich der Täter dreimal bei seinem Opfer entschuldigt - ausgeraubt hat er es dann trotzdem.

Offensichtlich war er von seinem schlechten Gewissen geplagt: Dreimal hat sich ein Tankstellenräuber laut Polizeisprecherin Iris Seper Sonntag früh bei seinem Opfer in Wien-Brigittenau entschuldigt, berichtet vol.at. Erst dann gab er seine Forderung bekannt: "Gib mir das Geld, große Scheine", sagte er zum Tankwart.

Der Mann kam um 5.33 Uhr in die Tankstelle, ging zum Verkaufspult, zog ein Messer und meinte wiederholt, es tue ihm leid, er mache das nicht gerne. Dann gab er seine Wünsche bekannt und legte ein weißes Sackerl auf das Pult. Der 27- jährige Angestellte stopfte einige Scheine hinein. Der Räuber flüchtete schließlich zu Fuß.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Kurios

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser