Todesanzeige für ein Schaf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

München - Das berühmteste Schaf Deutschlands ist tot. Wie es sich für ein Schaf gehört, bekam „Seraphina“ eine eigene Todesanzeige in der „Süddeutschen Zeitung“.

Diesen Monat starb es mit 13 Jahren an Altersschwäche. In der Süddeutschen Zeitung hieß es: „Seraphina war das selbst-bewussteste, fröhlichste und spirituelleste Schaf...“ Tierschützer Bernhard Fricke zog das ausgesetzte Baby-Schaf „Seraphina“ in seiner Wohnung auf, schleifte es mit in die U-Bahn und ins Rathaus. Münchens Oberbürgermeister Christian Ude wurde sogar schon mit dem Promi- Schaf abgelichtet. 

Quelle: bild.de/rosenheim24.de

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kurios

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser