Aprilscherz ging gründlich in die Hose

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Da wurde eine 23-Jährige in den April geschickt und die Traunsteiner Polizei gleich mit: Zwei Frauen wollten ihre Schwester "erpressen" - aber die rief die Polizei.

Am Nachmittag des ersten Aprils meldete sich eine 23-jährige Frau zusammen mit ihrem Freund bei der Polizeiinspektion Traunstein. Sie berichtete glaubhaft, dass sie ihr hochwertiges Handy am Vorabend verloren habe oder dass es ihr gestohlen worden sei. Nun bekomme ihr Freund Kurznachrichten übersandt, dass sie das Handy gegen Zahlung eines Geldbetrags von 200 Euro wieder zurückbekommen könne. Als Übergabepunkt war der Bahnhof Bernhaupten vereinbart worden. Beide Mitteiler zeigten sich angesichts dieser Erpressung sichtlich besorgt.

Das vereinbarte Treffen wurde von Zivilkräften der Polizei überwacht. Dabei konnten tatsächlich zwei Frauen als Überbringer des Handys ausgemacht werden. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich um die Schwestern der Mitteilerin handelte, die sich mit ihr einen dummen Scherz erlauben wollten. So richtig freuen konnte sie sich indes über dieses Vorgehen nicht, wenngleich sie natürlich froh war, ihr Handy wieder zu bekommen.

Bis auf die Anzeigeerstatterin und ihren Freund war wohl die ganze Familie informiert. Die Polizeiinspektion Traunstein weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass solch unüberlegtes Verhalten strafrechtliche oder kostenpflichtige Konsequenzen haben kann.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Kurios

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser