Er verlor seine Touristengruppe in Wagrain/Österreich

Urlauber setzt sich in fremdes Auto und fährt davon

Wagrain - Am Donnerstagabend nahm ein 23-jähriger niederländischer Urlauber das Auto eines 31-jährigen Österreichers unbefugt in Gebrauch.

Der Wagen stand für einige Minuten auf einer Forststraße in Wagrain nahe einer Schihütte. Der Motor des Wagens lief und die Beleuchtung war eingeschaltet. Der Niederländer war Mitglied einer Touristengruppe und verlor diese in der Dunkelheit aus den Augen. Als er durchnässt das abgestellte Fahrzeug sah, setzte er sich hinein um sich zu wärmen. Als nach einigen Minuten niemand zum Fahrzeug kam, fuhr er selbst die Straße talwärts. 

Die Fahrt endete nach ungefähr drei Kilometern an einer Schranke. Ein Förster, welcher sich in diesem Bereich befand war zwischenzeitlich vom Zulassungsbesitzer über den Vorfall informiert worden. Er stellte den Mann zur Rede und verständigte die Polizei. Der Alkomattest bei dem Niederländer ergab einen Wert von 1,12 Promille. Dem Mann wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und einen Sicherheitsleistung in vierstelliger Höhe eingehoben. Am Fahrzeug entstand kein Schaden. Nach Abschluss der Ermittlungen wird er an die zuständigen Behörden und Gerichte angezeigt.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Salzburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Kurios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser