Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Routinekontrolle

Zöllner entdecken Krokodil auf Rücksitz

Kiew - Da staunten die ukrainischen Zöllner nicht schlecht: Bei einer Routinekontrolle wurde ein etwa ein Meter langes Krokodil an der Grenze zu Russland im Auto eines Ehepaars entdeckt.

Die Beamten der früheren Sowjetrepublik hätten das Fahrzeug einer Routinekontrolle unterzogen, als sie auf dem Rücksitz unter einer Plane einen zusammengebundenen Kaiman aus Südamerika fanden. Das berichteten verschiedene Medien in Kiew am Dienstag. Der etwa sechsjährige Alligator sei halb erfroren und fast verhungert gewesen, sagte ein Behördensprecher.

Der Zoo der Stadt Charkow nahm das Tier vorerst auf. Dem Ehepaar droht eine Strafe wegen versuchten Schmuggels.

dpa

Kommentare