Schlaf Kindlein, schlaf

Praktische Urlaubsbegleiter: Reisebetten für Kinder im Test

+
Zusammengeklappt lassen sich die meisten Betten problemlos transportieren. Beim Gewicht gibt es aber größere Unterschiede.

Damit Kinder auch im Urlaub erholsam und sicher schlafen, sollten Sie die Nacht in einem Reisebett verbringen. Welche Modelle sind empfehlenswert?

Damit die Kleinen sich wohl fühlen und auch die Eltern beruhigt schlafen können, bringt man am besten das eigene Reisebett mit in die Ferien. Allerdings sind fast alle Reisebetten nur bis zu einem Gewicht von 15 Kilogramm belastbar. Das bedeutet, dass sie in der Regel bis zu einem Alter von 3 bis 4 Jahren nutzbar sind. Danach müssen Kinder in einem richtigen Bett schlafen.

Günstige Reisebetten bekommt man schon ab 30 Euro und für wenig Geld gibt es sogar empfehlenswerte Modelle. Man muss also nicht viel ausgeben. Wenn Sie oft mit Kind verreisen, kann ein teureres Reisebett aber durchaus sinnvoll sein. Denn dann kommt es vor allem auf das Gewicht an. Die meisten Reisebetten wiegen zwischen 8 und 14 Kilo - wenn Sie mit Bahn oder Flugzeug unterwegs sind, ist das zusätzlich zum anderen Gepäck eine ganz schöne Last. Fahren Sie dagegen eher mit dem Auto in den Urlaub, ist das Gewicht eher nebensächlich.

Je leichter ein Reisebett ist, desto teurer ist es im Normalfall - zumindest, wenn man die klassische Bettform bevorzugt. Auf dem Markt gibt es aber Reisebetten mit ungewöhnlichen Konzepten, vom aufblasbaren Schlafsack bis zum Wurfzelt ist alles dabei. Der Vorteil: Bei diesen Konstruktionen liegt das Gewicht meist nur bei zwei Kilo. Dafür haben diese Reisebetten andere Nachteile.

Reisebetten im Praxistest

Das Testportal AllesBeste hat zehn Reisebetten auf Handhabung, Qualität und Preis-Leistungs-Verhältnis getestet. Natürlich kamen auch Kinder zu Wort, schließlich müssen die sich darin wohlfühlen.

Im Test am besten abgeschnitten hat mit dem Hauck Dream’n Play Plus ein klassisches Reisebett. Es überzeugte mit sehr guter Verarbeitungsqualität bei einem günstigen Preis von gerade einmal 36 Euro. Kinder im Laufalter können über einen separaten Ein- und Ausstieg selbständig ins Bett gehen. Mit einem Gewicht von sieben Kilo ist es außerdem noch gut transportierbar.

Wenn Sie für Ihr Baby auch ein Beistellbett für Zuhause suchen, dann ist das Kinderkraft Uno eine gute Wahl. Es kann im Urlaub ebenfalls als Reisebett dienen, da die offene Seite einfach geschlossen werden kann. Das Bett von Kinderkraft kann allerdings nur solange genutzt werden, bis das Kind selbständig sitzen kann, schließlich ist es in erster Linie ein Beistellbett. Es ist also nur was für die ersten Monate.

Eine weitere Empfehlung der Tester ist das Reisebett von Baby Björn. Es ist sehr leicht aber leider auch sehr teuer.

Weitere Reisebetten-Empfehlungen finden Sie im ausführlichen Testbericht von AllesBeste.

Zurück zur Übersicht: Leben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser