Keine leichte Wahl

Siegel sagen kaum etwas über Pflegeeinrichtungen aus

+
Externe Stellen prüfen Pflegeheime nach unterschiedlichen Kriterien und Verfahren. Daher unterscheiden sich viele Qualiätssiegel. Foto: Britta Pedersen

Das Angebot an Pflegeheimen ist vielfältig, aber nicht besonders transparent. Besondere Qualitätssiegel können hilfreich sein. Experten raten allerdings dazu, sich auch einen persönlichen Eindruck vom Heim zu verschaffen.

Berlin (dpa/tmn) - Wer eine Pflegeeinrichtung sucht, sollte sich nicht auf Siegel oder Zertifikate verlassen. Der Markt für solche Siegel sei nur schwer zu durchschauen, erklärt das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP).

Für die Auszeichnungen werden zwar Bereiche wie Hygienestandards oder Medikamentenmanagement von externen Stellen überprüft. Die Kriterien und Prüfverfahren seien aber von Siegel zu Siegel unterschiedlich. Insofern sage ein Zertifikat kaum etwas über die tatsächliche Pflegequalität aus. Es könne lediglich Hinweise auf bestimmte Strukturen oder Schwerpunkte eines Angebots geben. Eine aktuelle Übersicht über die Siegel finden Interessierte auf der Webseite www.zqp.de.

Wer ein Pflegeheim sucht, sollte sich vor Ort selbst ein Bild machen, erläutert Ralf Suhr, Vorstandsvorsitzender des ZQP. Auf Folgendes können Interessierte achten: Wie viele Pflegekräfte sind im Dienst? Wie freundlich begegnen sie den Bewohnern? Und passt das Angebot zu den Bedürfnissen des künftigen Bewohners? Ein Gespräch mit der Heimleitung kann zusätzlich für Klarheit sorgen.

Siegel-Übersicht des ZQP

Zurück zur Übersicht: Leben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser