Eisenbahn, Sand und Co.

Spielzeug-Klassiker sind manchmal besser als Neuheiten

+
Es muss nicht immer Tablet oder Mp3-Player sein: Auch die Klassiker wie diese Holzeisenbahn sind bei Kindern immer noch beliebt. Foto: Caroline Seidel

Viele Eltern sind besorgt: Muss es immer das neueste und modernste Spielzeug sein, um den Nachwuchs bei Laune zu halten? Dass es nicht immer gleich Tablet und Co. sein müssen, erklären Experten.

Ulm (dpa/tmn) - Spielzeug wird permanent weiterentwickelt. Eltern sollten sich vor dem Kauf aber fragen, ob die Neuheit wirklich einen Mehrwert hat. Manche neuen Produkte stehen der kindlichen Entwicklung sogar entgegen, erläutert der Verein Spiel gut.

Seine Experten bewerten unabhängig Spielzeug für Kinder. Ein Beispiel: Spielen mit Sand und Wasser. Kinder experimentieren zum Beispiel viele Male damit, wie eine Sandburg zusammenhält. Das Ausprobieren und das anschließende Erfolgserlebnis sind Erfahrungen, die Kinder mit dem Produkt "selbstklebender Sand" nicht machen können.

Eltern kaufen klassische Spielsachen oft nicht, weil sie auf der Suche nach etwas Neuem sind. Dabei dürfen sie aber nicht vergessen, dass diese Sachen für Kinder noch unbekannt und reizvoll sind.

Zurück zur Übersicht: Leben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser