Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verletzungsgefahr

Kaninchen können in Teppichen hängen bleiben

Kaninchen sind gerne auf weichen Kunststoffbelägen unterwegs. Foto: Christina Sabrowsky
+
Kaninchen sind gerne auf weichen Kunststoffbelägen unterwegs. Foto: Christina Sabrowsky

Besitzer eines Kaninchens sollten einen Blick auf ihre Auslegware werfen. Denn nicht jeder Teppich ist gut geeignet für die Haustiere.

Georgsmarienhütte (dpa/tmn) - Kaninchen brauchen in der Wohnung genügend Auslauf. Um Verletzungen zu vermeiden, sollten Halter für Entdeckungstouren die Schlingenteppiche wegräumen.

In den Teppichen können die Kaninchen mit ihren Krallen hängenbleiben. Auch Synthetik- sowie Kokosfasern sind ungeeignet, da diese Fasern durch Reibung heiß werden können, warnt die Kleintierexpertin Christine Wilde. Die Tiere können sich dabei das Fell an den Hinterläufen abschaben. Besser sind kurzflorige Teppiche und weiche Kunststoffbeläge.

Bei nicht stubenreinen Tieren rät Wilde dazu, den Fußboden zunächst mit einer großen Folie abzudecken und anschließend alte Bettlaken oder Fleecedecken darauf auszubreiten.

Kommentare