Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Freitag wäre Bernhard Grzimek 100 Jahre geworden

+
Tierfreund Bernhard Grzimek

Frankfurt - Am Freitag, 24. April, wäre der große Naturschützer und Tierfilmer Prof. Bernhard Grzimek 100 Jahre alt geworden. Der WWF würdigt die Verdienste seines langjährigen Ehrenmitglieds und ruft dazu auf, sein Vermächtnis fortzuführen.

„Wie kaum ein anderer hat Grzimek mit seinem Einsatz den modernen Naturschutz weltweit mitgeprägt und Millionen Menschen auf unnachahmliche Weise vermittelt, wie wunderbar und schützenswert die Natur ist“, so WWF-Präsident Detlev Drenckhahn. „Doch zwei Jahrzehnte nach seinem Tod sind Tier- und Pflanzenwelt stärker bedroht denn je. Deswegen ist sein hundertster Geburtstag auch eine Mahnung, die Anstrengungen zum Natur- und Klimaschutz in allen Gesellschaftsbereichen weiter zu intensivieren“.

In Frankfurt versucht derweil Grzimeks Enkel Christian, das Erbe fortzuführen und führt dort mit seiner Mutter Erika Grzimek das Bild-Archiv Okapia. Bernhard Grzimek hatte seine Schwiegertochter nach dem Tod des Sohnes Michael geheiratet und Christian adoptiert.

Lesen Sie hier mehr zum Bernhard Grzimek:

WWF: Zum hundertsten Geburtstag Bernhard Grzimeks
Frankfurter Rundschau: Der Enkel des Feldherrn

Kommentare