Salzburger Zoo: Hilfe für Igel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Salzburg - Rund 250 Igel leben derzeit in der Pflegestation der Igelhilfe Österreich in St. Lorenz am Mondsee. Und täglich kommen neue dazu.

Da die Kapazitäten der Pflegestation begrenzt sind, unterstützt der Zoo Salzburg die Igelhilfe und nimmt 15 Stacheltiere über die Wintermonate in Pflege.

Geschützte heimische Tierart

„Seit 50 Millionen Jahren leben Igel auf unserer Erde, heute ist ihr Überleben gefährdet“, berichtet Zoo-Geschäftsführerin Sabine Grebner. „Einerseits ist die Zerstörung ihrer Lebensräume durch die moderne Forst- und Landwirtschaft Schuld, andererseits der vermehrte Einsatz von Kunstdüngern, Pestiziden und das 'Aufräumen und Saubermachen' der Parkanlagen und Gärten.“

Gabriele Reisinger von der Igelhilfe Österreich: „Um gut über den Winter zu kommen, muss ein Igel über 700 Gramm auf die Waage bringen. Jetzt im November ist das Nahrungsangebot gering und Igel, die jetzt noch aktiv sind, sollten nun zusätzlich gefüttert werden: Katzen- oder Hundedosenfutter, gekochte Eier und gegartes Hühner- oder Hackfleisch kann angeboten werden. Igel, die in dieser Jahreszeit weniger wiegen, müssen unbedingt in häusliche Pflege genommen werden.“

Behandlung nötig

„Igel stehen unter Schutz und dürfen nicht einfach der Natur entnommen werden“, informiert Landesveterinärdirektor Josef Schöchl: „In dieser Jahreszeit müssen jedoch kleine, verletzte oder kranke Igel umsorgt werden.“ Dietmar Gerstner, Präsident der Salzburger Tierärztekammer: „Ein solches Tier sollte zuerst zum Tierarzt gebracht werden. Es muss gegen Parasiten behandelt und bei Verletzungen oder Krankheit medizinisch versorgen werden.“

„Wir nehmen auch noch Igel in unsere Station auf. Nun haben wir ja wieder freie Plätze. Natürlich stehen wir aber auch für allen Fragen zur richtigen Überwinterung der Igel unter der Telefonnummer 0043/664/1115642 zur Verfügung“, erzählt Gabriele Reisinger „Eine große Bitte haben wir an alle Igelfreunde: Wir brauchen noch viele fleißige Hände in unserer Pflegestation am Mondsee und freuen uns über jeden ernstgemeinten Anruf“.

Pressemeldung Zoo Salzburg/bit

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Tiere

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser