Tier in Not: Feuerwehr und DLRG retten Kalb

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Übersee - Wahre Lebensretter: Ein kleines Kalb wurde am Dienstag in der Tiroler Ache treibend gesichtet. Feuerwehr und DLRG rückten sofort zur Rettung des Tieres aus.

Ein Kalb wurde in der Tiroler Ache gesichtet, woraufhin sofort Alarm gegeben wurde. Die Feuerwehr Übersee und die DLRG Traunstein wurden zur Bergung des rund 280 Kilogramm schweren Kalbes, das in der Ache abgetrieben wurde und am linken Flussufer an einem Gebüsch hängen blieb, gerufen.

Nach kurzer Zeit konnte die Feuerwehr das Tier beruhigen und dem Bauern gesund und munter übergeben werden. Die FFW Übersee war mit 22 Mann, die DLRG mit acht Mann im Einsatz.

Kalb aus Tiroler Ache gerettet

Nur wenige Tage zuvor gab es einen ähnlichen Zwischenfall, bei dem ein anderes Kalb von Hunden in die Ache getrieben wurde. Ab der Autobahnbrücke ist das Gebiet eigentlich Sperrgebiet, einige Halter führen ihre Hunde dort trotzdem Spazieren.

kaf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Tiere

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser