Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Letzte Sichtung im Bereich Traunstein

Wer hat Nala gesehen? Vermisster Angsthund könnte sich in der Region aufhalten

Vermisster Hund Nala
+
Nala wurde zuletzt im Raum Traunstein gesehen.

Ein extrem ängstlicher Hund wird bereits seit November 2020 in Österreich gesucht, inzwischen scheint sich Nala wohl auch in der Region aufzuhalten, zuletzt wurde sie bei Traunstein gesichtet.

Bereits seit November 2020 ist in Österreich ein extrem ängstlicher Hund unterwegs, konnte aber inzwischen auch nach fast einem halten Jahr nicht gesichert werden. Das Suchteam in Österreich gab dem etwa kniehohen Labrador-Mischling mit hellem Fell den Namen „Nala“.

Seit Ende April treibt sich Nala offenbar auch in Deutschland herum und wurde zuletzt im Raum Traunstein gesichtet, ist anschließend aber offenbar in Richtung Trostberg weitergelaufen, wie eine Unterstützerin des Suchteams berichtet. Seither sei Nala offenbar „spurlos verschwunden“, weshalb man nun auf weitere Meldungen aus der Bevölkerung hoffe.

Ein besonderes Merkmal von Nala ist ihre Stummelrute. Woher sie kommt, beziehungsweise wem sie gehört, konnte bislang nicht in Erfahrung gebracht werden. Dies wäre erst nach nach dem Auslesen des Chips möglich.

Einfangversuche von Nala sollen dringend unterlassen werden.

Besonders wichtig ist laut einer Helferin, den Hund auf keinen Fall selbst versuchen einzufangen. Da Nala Menschen nicht zugewandt ist, flüchtet sie sofort, sobald man sich ihr nähert. Einfangversuche sollen daher dringend unterlassen werden, appelliert die Helferin weiter. Man solle sich bei einer Sichtung von Nala möglichst ruhig verhalten, nicht auf sie zugehen und sie auch nicht rufen, zudem möglichst den Blick von ihr abwenden.

Sichtungen von Nala können am besten mit Orts- und Zeitangabe sowie wenn möglich mit Bild und Informationen über die Laufrichtung unter folgenden Telefonnummern angegeben werden:

  • Uli Stanzer: 0043 676 696 213 00
  • Jeanine: 0043 676 334 25 05
  • Anni: 0178 789 82 65

Kommentare