Virtueller Krieg

Anonymous vs IS: Wie aus einem James Bond-Film

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Paris - Es ist wie eine Szene aus einem James-Bond-Film, in dem globale Organisationen um die Weltherrschaft kämpfen: Das Hacker-Netzwerk Anonymous hat nun dem IS mit martialischen Worten und dramatischer Intro-Musik den virtuellen Krieg erklärt.

UPDATE 8.50 Uhr: IS reagiert auf Anonymous-Drohung

Wie die Huffington Post berichtet, nehmen die islamistischen Terroristen die Warnung offenbar ernst. In internen Chats im Nachrichtendienst Telegram geben sich die Terroristen demnach nun gegenseitig Tipps, wie sie auf die Ankündigung des virtuellen Krieges reagieren können. So sollen sie etwa regelmäßig ihre IP-Adresse ändern.

Jedoch versuchen sich die Terroristen auch gegenseitig zu beruhigen. Bislang sei es Anonymous lediglich gelungen, Twitter-Accounts lahmzulegen oder E-Mail-Konten zu hacken, heißt es in den Chat-Nachrichten.

Erstmeldung 7.40 Uhr

Zu sehen ist ein Sprecher von Anonymous, der die typische Guy-Fawkes-Maske trägt. Zuerst wurde die Botschaft auf französisch veröffentlicht, am Montag dann lud Anonymous die Botschaft auch auf englischer Sprache auf YouTube hoch. 

Darin sagt eine Computerstimme: "Wir werden euch finden und wir werden nicht nachlassen. Wir werden die wichtigste Operation gegen euch starten, die je gegen euch geführt wurde. Der Krieg hat begonnen." Damit will Anonymous mit Hackerangriffen Vergeltung üben für die Anschläge in Paris und so die Kommunikationswege der Terroristen stören. 

Bereits im Februar, nach den Anschlägen auf die Redaktion von Charlie Hebdo, hatte Anonymous den IS zum Ziel erklärt. Die Hacker griffen Hunderte Social-Media-Konten des Terrornetzwerks an. 

mg/dpa

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot YouTube / Anonymous Official 

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser