Apple: Penis-Streit mit Wissen-Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Cupertino - Zoff um das männliche Glied:  Ein spanisches Wissenschaftsblatt hat mit einer Story über den Penis aufgemacht. Und prompt hat Apple die Aufnahme in sein virtuelles Zeitschriftenregal verweigert.

Apple hat die aktuelle Ausgabe des Wissenschaftsmagazin "Muy interessante" von Gruner + Jahr nicht für sein virtuelles Zeitschriftenregal "Newsstand" zugelassen, wie der Branchendienst meedia.de berichtet.  Der Titel sei zu gewagt für die junge Leserschaft, die das Magazin ansprechen möchte, heißt es aus der Apple-Zentrale in Cupertino. Die Zeitschrift ist in der gedruckten Form frei ab zwölf Jahren.

In dem Artikel wollte "Muy interessante" die Männer über ihr bestes Stück informieren. Mit dem Titel "Wahrheit und Mythen über den Penis" sollten die Leser über gesundheitliche Probleme aufgeklärt werden.

Es ist nicht das erste Mal, dass Apple seine Prüderie bei solchen virtuellen Inhalten zeigt. Steve Jobs postulierte nämlich die Befreiung der Apple-Geräte von jeglicher Pornografie. "Freedom of Porn", nannte er es.  Dieser Feldzug gegen die "Unzucht" führte bereits zu kuriosen Maßnahmen. So verschwand zum Bespiel die App der Zeitschrift Stern zeitweise aus dem Appstore, da sie Frauen mit blanken Brüsten zeigte.  Auch eine digitale Ausgabe des Kamasutras wurde entfernt.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Gruner + Jahr hat eingelenkt und auf Anmerkungen von Apple reagiert.  Der Verlag veränderte zum einen den Titel: "Wahrheit und Mythen über den Penis" wurde zu "Wahrheit und Mythen über das überragende Glied". Zum anderen wurde die Leistengegend des Titelbildmodells mit großen Buchstaben überdeckt. Sicher ist sicher.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser