Minister Andreas Scheuer ist überzeugt

Fragwürdige Kampagne: Halbnacktes GNTM-Model wirbt für mehr Sicherheit im Verkehr

  • schließen

Berlin - Minister Andreas Scheuer und das Verkehrsministerium sorgen mit einer extravaganten Kampagne für großes Aufsehen. In Zusammenarbeit mit GNTM will man für mehr Sicherheit im Straßenverkehr werben. Die Herangehensweise ist allerdings etwas fragwürdig. 

"Looks like shit. But saves my life." (frei übersetzt: Sieht zwar schei** aus. Rettet aber Leben.) - so lautet der Slogan der neuen Kampagne des Verkehrsministeriums. Ziel ist es den Fahrradhelm wieder in den Fokus zu rücken. "Der Spruch entspricht vielleicht nicht so ganz dem üblichen Behördendeutsch. Er bringt die Botschaft aber ziemlich genau auf den Punkt: Helme retten Leben!", erklärt Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer in einem offiziellen Statement.

provozierender Slogan und leichtbekleidete Mädchen 

Um Helme auch für die jüngeren Verkehrsteilnehmer "interessanter" zu machen, hat Bundesverkehrsminister Andreas

Nackt-Shooting und Prügel-Attacke: So schlägt sich die Rosenheimerin bei GNTM

Scheuer eine Zusammenarbeit mit der ProSieben-Sendung "Germany´s next Topmodel" angestrebt. 

Heißt: Ein provozierender Slogan und leichtbekleidete Mädchen in Unterwäsche für mehr Sicherheit beim Fahrradfahren. Davon darf man erstmal halten, was man möchte. Doch in Zeiten von Sexismus-Debatten auf jeden Fall fragwürdig. 

"Looks like shit. But saves my life."

Minister Andreas Scheuer rechtfertigt die gewagte Entscheidung mit den Worten: "Mehr als die Hälfte der jungen Radfahrerinnen und Radfahrer sagen von sich selbst, dass sie nie oder nur selten einen Helm tragen. Und warum nicht? Weil es angeblich nicht cool aussieht. Mit unserer neuen Aktion "Looks like shit. But saves my life." richten wir uns daher gezielt an junge Menschen, um sie dazu zu motivieren, zum eigenen Schutz einen Helm aufzusetzen."

Topmodel-Kandidatin Alicija, welche sich in einem Casting gegen ihre Mitstreiterinnen durchsetzten konnte, ist das Gesicht der Kampagne. Sie flog für die exklusiven Fotos mit Star-Fotograph Rankin extra nach London. Dort entstanden die Aufnahmen, um den Fahrradhelm wieder mehr "Coolness" zu verleihen.  

Kampagne "Runter vom Gas"

Die Kampagne "Runter vom Gas" hatte bereits 2018 für viel Aufsehen gesorgt. Damals wurden am Straßenrand große Schilder aufgestellt - mit drastischen Motiven. Zum Beispiel im Stil einer Todesanzeige: "Jens(26), abgelenkt durch eine SMS."

Aktion Runter vom Gas


"Es ist euer Leben und ihr habt nur das Eine."

„Unsere Kampagne ‚Runter vom Gas‘ hat diesmal einen neuen Weg gewählt. Dabei wurden wir von ‚Germany’s next Topmodel‘ und dem Starfotografen Rankin unterstützt. Ungewöhnlich für ‚Runter vom Gas‘. Klar. Aber es geht darum, Aufmerksamkeit zu wecken. Ich freue mich, dass Alicija, Rankin und das gesamte Team von ‚Germany’s next Topmodel‘ unser wichtiges Anliegen unterstützen und sich gemeinsam mit uns für mehr Verkehrssicherheit einsetzen. Ich bin überzeugt, dass uns das mit dieser Kampagne gelingt“, sagt Bundesminister Andreas Scheuer.

"Es ist euer Leben und ihr habt nur das Eine. Trag Helm und zwar selbstbewusst. Das ist das, was wir mit dieser Kampagne rüberbringen wollen."

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT